Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keiner will Grundstück am Nordwall

SCHWERTE Bereits seit Mitte letzten Jahres bietet die Stadt Schwerte das Grundstück an der Ecke Nordwall/Nordstraße, das zuvor als Kinderspielplatz diente, zum Verkauf an. Bisher ohne Erfolg.

19.12.2007
Keiner will Grundstück am Nordwall

Museumsleiter John Loftus begleitete als Archäologe die Grabung auf dem Grundstück an der Ecke Nordwall/Nordstraße, das die Stadt verkaufen möchte.

Noch niemand hat sich für das stadtnahe Grundstück interessiert. Das verwundert den Bereich „Liegenschaften“ im Rathaus. Denn nach Angaben der Experten handelt es sich um einen idealen Bauplatz, der zentral am nördlichen Rand des historischen Stadtkerns der Altstadt liegt.City zu Fuß zu erreichen „Die Lage des Grundstücks zeichnet sich durch die sehr gute verkehrstechnische Anbindung und die fußläufige Erreichbarkeit der Innenstadt aus. Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser und Geschäfte zur Deckung des täglichen Bedarfs sind in großer Anzahl vorhanden“, wird das Grundstück im Rathaus angepriesen. Es ist 588 Quadratmeter groß. Der Kaufpreis beträgt 205 Euro pro Quadratmeter, bei 588 Quadratmetern also 120 540 Euro. Doppelhaus oder Stadtvilla denkbar Das Grundstück eignet sich zur Bebauung mit einem Wohnhaus, aber auch für kleinteilige Büros, Praxen oder Läden. Denkbar wäre zum Beispiel ein Doppelhaus, ein Geschosswohnungsbau oder aber auch eine Stadtvilla. Interessenten wenden sich an Christian Scheiwe, Bereich Liegenschaften, Tel. 104-602, E-Mail: liegenschafte@stadt-schwerte.de

Lesen Sie jetzt