Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kelsey Lacourrege aus Amerika tanzt in der Rohrmeisterei

Ballett

SCHWERTE 70 Tänzerinnen bereiten sich in der Ballettschule Schwerte auf ihre Jahresaufführung vor. Mit dabei ist die Austauschschülerin Kelsey. Die 16-Jährige ist erprobte Balletttänzerin und tanzt die Fliederfee im „Dornröschen“.

von Von Sophie Bissingen

, 26.04.2010
Kelsey Lacourrege aus Amerika tanzt in der Rohrmeisterei

Kelsey Lacourrege (4.v.l.) hat seit Oktober bei Ballettschulleiterin Mitsuru Yatogi-Januszewski (r.) gelernt.

„Ich liebe die klassische Musik von Tschaikowski“, sagt sie in fließendem Deutsch. Seit Oktober nimmt sie am Ballettunterricht bei Lehrerin Mitsuru Yatogi-Januszewski teil, wohnt bei der Familie von Pfarrer Klaus Inhetveen. „Ich habe natürlich viel dazu gelernt, aber Ballett ist in jedem Land gleich. Ich habe hier in der Ballettschule ein Stück Heimat gefunden“, erklärt die Schülerin aus New Orleans. Einmal im Jahr tanzt Kelsey dort den „Nussknacker“, in Deutschland wird es ihre erste Aufführung sein. Die Schülerin besucht in den USA die reguläre High-School, in Schwerte geht sie in die zehnte Klasse auf dem Ruhrtal-Gymnasium. „Es ist ungewöhnlich für Amerikaner, ein Austauschjahr zu machen. Ich sehe es weniger als Sprachaustausch, mehr als kulturellen Austausch.“

Im vergangenen Jahr hatten die Schülerinnen von Mitsuru Yatogi-Januszewski die „Vier Jahreszeiten“ getanzt. „In diesem Jahr sind es drei Stücke von Tschaikowski, die er mit dem französischen Choreografen Marius Petipa geschaffen hat. Wir tanzen Stücke aus dem Nussknacker, Dornröschen und natürlich dem Schwanensee“, schwärmt die Leiterin der Ballettschule. Aber auch moderner Stepptanz wird aufgeführt. Der Ballettabend findet am Mittwoch, 5. Mai, in der Rohrmeisterei statt. Beginn ist um 19 Uhr. Karten kosten im VVK 10/erm.8, AK 12/10 Euro.