Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landesbürgschaft rettet Hoesch

Sanierungsplan

SCHWERTE Hoesch ist gerettet! Mit einer Bürgschaft von 14,1 Millionen Euro macht das Land NRW voraussichtlich Mitte Mai den Weg frei für den Sanierungsplan.

von Von Reinhard Schmitz

, 15.04.2010
Landesbürgschaft rettet Hoesch

Werkshalle von Hoesch.

Vier Stunden hatten Vertreter von Wirtschafts- und Finanzministerium, der Wirtschaftsprüfer PWC, der Handwerkskammer, der Beratungsgesellschaft Rölfs Partner sowie der Geschäftsführung von Hoesch und Sparkasse im Düsseldorfer PWC-Haus gerungen. Außerordentlich erfreut zeigte sich das Gremium über die Art und Weise, in der sich die Sparkasse an der Lösung beteiligte. „Das ist ein sehr guter Tag für Schwerte“, erklärte Bartscher. Auch wenn noch viel Arbeit zu tun ist, weil komplizierte Pool-Verträge auf Italienisch, Englisch und Deutsch ausgearbeitet werden müssen. „Das ist Banking am Hochreck“, verglich Sparkassenvorstand Ulrich Bartscher.