Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mitreißender Sound und grandiose Bühnenshow

Kleinkunstwochen

Was Schwerstarbeit hätte sein müssen, brachten die sechs Musiker der britischen A-Capella-Gruppe "The Magnets" unbeschwert und mit sichtlichem Vergnügen auf die Bühne. Das vielseitige Programm "Under the Covers" riss das Publikum in der Rohrmeisterei von den Stühlen.

SCHWERTE

von Von Lena Beneke

, 06.11.2011
Mitreißender Sound und grandiose Bühnenshow

"The Magnets" sangen nicht nur - sie boten auch eine tolle Bühnenshow.

Ganz ohne Instrumente und nur unterstützt durch Mikrofon und Lichteffekte brachten die „Magneten“ mit Beatboxer Andy Frost und Bass Fraser Collins ihre eigene Soundmaschinerie auf die Bühne. Diese ungewöhnliche Art, Musik zu machen, und der schwarze britische Humor entlockten den Gästen so einigen Jubel. Heike Pohl, stellvertretende Leiterin des Kulturbüros und Mitorganisatorin, ist froh, es geschafft zu haben, „The Magnets“ ein zweites Mal nach Schwerte zu bringen. 2002 haben die Sänger und Musiker schon einmal in Schwerte performt. Damals trat die Gruppe beim Welttheater der Straße auf.

„The Magnets“ selbst erinnern sich noch gut an ihren letzten Auftritt in Schwerte vor neun Jahren. „Ever since that day we thought of Schwerte“, scherzten die Briten. Und verkündeten damit gönnerhaft, dass sie, ob nun bei Auftritten in New York, Paris oder London, stets an Schwerte gedacht hätten. „Es ist uns ein Vergnügen, hier mit euch in Schwerte zu sein.“ Dann kamen sie ins Stocken – weiter reichte der deutsche Wortschatz dann wohl doch noch nicht. Was sie an Gewandtheit in der deutschen Sprache vermissen ließen, machten die sechs schnell wieder durch eine grandiose Bühnenshow wett.

Lesen Sie jetzt