Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Plausch über den Gartenzaun gehört dazu

ERGSTE „Immer das Grüne nach oben pflanzen!“ Unausrottbar wie das Unkraut ist dieser schlaue Spruch. Seit 60 Jahren hören ihn Neulinge im Gartenbauverein Ergste.

von Von Reinhard Schmitz

, 15.08.2007
Plausch über den Gartenzaun gehört dazu

Das Festkomitee (v.l): Gerhard Peschel, Werner Bürger, Gertrud Peschel, Vorsitzender Friedhelm Westermann und Uschi Zedler.

Dabei macht es keinen Unterschied, dass 1947 Kartoffeln und Gemüse gegen den Hunger in die Erde gesetzt wurden, während die Anlage an der Ruhrtalstraße heute vorwiegend als blühendes Erholungsparadies dient.

Nützliche Tipps und Kniffe am Stammtisch

Beim Plausch über den Gartenzaun oder am Stammtisch werden selbstverständlich aber auch nützlich Tipps und Kniffe ausgetauscht. „Manchmal stellt man den Spaten unbenutzt wieder in den Schuppen, weil man die ganze Zeit mit den anderen geredet hat“, schätzt Gerhard Peschel die Gemütlichkeit in seinem grünen Wohnzimmer. Der 66-Jährige half als kleiner Bub mit, als seine Eltern mit den Vereinsgründern die ersten Parzellen urbar machten. Hütten wurden den 112 Mitgliedern – zu 80 Prozent Vertriebene – aus dem Holz abgerissener Baracken des Reichsarbeitsdienstes gezimmert.

Keine Nachwuchs-Sorgen

Als die Gärten dem Bau der Autobahn-Auffahrt weichen mussten, pachtete der Verein das Gelände an der Ruhrtalstraße. Für die 24 Parzellen – 200 bis 600 qm groß – wächst immer wieder Nachwuchs nach. „Wir sind ziemlich frei in der Gestaltung“, berichtet Friedhelm Westermann, Vorsitzender der 60 Mitglieder: „Nur gepflegt sollte es sein.“

Feier in der Gartenanlage

Neben einer Blütenpracht von Akelei bis Zinnien sprießt aber trotzdem noch so mancher Salatkopf, so manche Zucchini oder Buschbohne. „Das schmeckt einfach besser als Gekauftes“, weiß Gertrud Peschel: „Alles ist ungespritzt.“ Gefeiert wird das 60-jährige Bestehen am Wochenende, 18./19. August, in der Gartenanlage.

Lesen Sie jetzt