Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Protestbrief gegen Pläne am Bahnhof

SCHWERTE Schlechte Verkehrsplanung, unsichere Ausführung, kein Mieter in Sicht und schlechte Lage – mit einem Brief gegen die Planung am Bahnhof wandten sich am Donnerstag die Händler der oberen Bahnhofstraße an Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

von Von Heiko Mühlbauer

, 31.01.2008

„Wir haben Angst, dass ANH gar nicht baut“, erklärt Bäckermeister Günter Becker und macht keinen Hehl daraus, dass ihm eine Planung mit dem Konkurrenzinvestor HGV lieber gewesen wäre. Große Sorge bereitet den Händlern aber die Verkehrssituation. Den Lösungsvorschlägen des Gutachters will man so recht keinen Glauben schenken. Ausfahrt aus Parkhaus bereitet Kopfschmerzen „Richtig schlimm ist aber die Parkhaus-Ausfahrt von der Lookschen Wiese“, so Jutta Max. Dadurch werde die Verkehrssituation in der Bahnhofsunterführung vor allem zu Schulbeginn und Schulschluss noch einmal verschärft. Eine Ansicht, die auch Bürgermeister Heinrich Böckelühr teilt. „Es wäre wünschenswerter, wenn das auf jeden Fall benötigte Parkhaus auf der anderen Straßenseite gebaut werden könnte“, stimmte er zu. Doch das ist bei der vom Rat beschlossenen Lösung mit ANH nicht denkbar.

Lesen Sie jetzt