Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Purchasable wollen mit neuen Songs begeistern

Rock in den Ruinen

SCHWERTE Für diesen Auftritt haben sie extra neue Songs geschrieben. Zusätzliche Proben angesetzt. Background-Gesang ausprobiert. Am 30. April stehen die Musiker der Schwerter Band „Purchasable“ bei „Rock in den Ruinen“ auf der Hohensyburg auf der Bühne.

von Ruhr Nachrichten

, 19.04.2010
Purchasable wollen mit neuen Songs begeistern

Purchasable aus Schwerte sind dieses Jahr beim Open-Air-Festival "Rock in den Ruinen" dabei.

Das Rock-Open Air Festival auf dem Gelände an der alten Burgruine findet seit 1995 jährlich statt. Mittlerweile zählt es zu den bedeutendsten Newcomer-Festivals in der Bundesrepublik. Dementsprechend groß ist die Nervosität bei den Musikern. „Das ist schon ne große Sache“, betont Gitarrist Marc Fröhling. Sängerin Nora Scharer bremst ein wenig: „Wenn man sich verrückt macht, bringt es auch nichts.“

Zusammen mit Marc Fröhling und Jan Jürgensen an den Gitarren, Michael Winkler am Bass, und Kilian Müller am Schlagzeug laufen derzeit die Proben auf Hochtouren. „Das hat uns definitiv Motivation gegeben für neue Stücke“, erzählt Nora Scharer. Alternativ-Rock mit deutschen Texten bieten die Schwerter , die in der jetzigen Konstellation seit vier Jahren zusammenspielen. Gefühlvolle Melodien wechseln sich ab mit schnelleren Stücken. Damit wollen sie das Publikum begeistern.

Ab 17 Uhr stehen die fünf Schwerter auf der Bühne, 30 Minuten soll der Auftritt dauern. „Wenn‘s gut läuft“, so Nora schmunzelnd. Schließlich ist der Gig in den Ruinen für die Band der bisher größte. Bislang kamen bei Konzerten der Band in der Rohrmeisterei oder in Jugendzentren meist mehrere Hundert Besucher. Bei Rock in den Ruinen können es leicht mehrere Tausend werden. „Wir hoffen auf gutes Wetter“, betont Marc Fröhling.  

Karten für Rock in den Ruinen kosten 10 Euro – eine Getränkemarke inklusive. Es gibt sie nur an der Abendkasse.