Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RUHR.2010-Schriftzug vor dem Rathaus

Saubere Werbung

SCHWERTE Wer in den vergangenen Tagen ins Rathaus gegangen ist, dem ist der RUHR.2010-Schriftzug vielleicht schon aufgefallen. Der Schriftzug bewirbt die Kulturhauptstadt. Die Stadt Schwerte wurde selbst von der Aktion überrascht.

von Von Jan-Ole Niermann

, 29.04.2010
RUHR.2010-Schriftzug vor dem Rathaus

Guerilla-Werbung mit dem Hochdruckreiniger: Mit einer Schablone wird nur die Fläche des Schriftzuges gereinigt.

„Wir wussten da auch nichts von. Eines Abends standen die auf einmal hier“, erinnert sich Stadtsprecher Carsten Morgenthal. Als Überraschung war die Aktion geplant. Guerilla-Marketing nennt sich das.   Ausgedacht hat sich die Aktion unter anderem Vera Schernus, die in der Marketing-Abteilung von RUHR.2010 arbeitet: „Es wird gereinigt und nicht zerstört und deshalb ist es eine legale Überraschung.“

 Stonewash heißt das Verfahren. Auf den Boden wird eine Schablone gelegt, dann kommt der Hochdruckreiniger zum Einsatz. Der Schmutz wird so nur an den freien Stellen entfernt, die anderen Stellen bleiben schmutzig. „Je schmutziger der Boden vorher war, desto besser ist der Schriftzug nachher zu sehen“, so Schernus. Die Aktion lief in allen 53 Städten, vor allem auf öffentlichen Plätzen, wie zum Beispiel vor Rathäusern oder auf Bahnhöfen. Ein bis zwei Monate soll der Schriftzug zu sehen sein – je nachdem wie das Wetter ist und wie viele Menschen darüber laufen.