Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rettungssanitäter bei Unfallflucht leicht verletzt

WITTEN/SCHWERTE Ein Rettungssanitäter wurde am Mittwoch bei einem Unfall in Witten leicht verletzt. Der Verursacher flüchtete, der Halter des Wagens aber wurde von der Polizei ermittelt. Es handelt sich um einen Mann aus Schwerte, der in Witten arbeitet.

06.12.2007

Der 40-jährige Rettungswagenfahrer stand um 9.55 Uhr an dem Fahrzeug der Wittener Feuerwehr in Höhe der Annenstraße 151, um einen Krankentransport durchzuführen. Blau- und Warnblinklicht waren eingeschaltet.  Als der 40-Jährige die Schiebetür schließen will, nähert sich ein Autofahrer, der auf der Annenstraße in westlicher Richtung unterwegs ist. Zunächst wartet der Mann, hupt, fährt dann zügig an dem Sanitäter vorbei und streift ihn mit dem Außenspiegel im Hüftbereich. Bedingt durch die Kollision stößt der Unterarm des 40-Jährigen gegen die hintere Seitenscheibe des Pkw, wodurch ein lautes Knallgeräusch entsteht. Halter aus Schwerte ermittelt Der Autofahrer entfernt sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Rettungssanitäter merkt sich das Kennzeichen des grauen Autos, das im Kreis Unna zugelassen ist.  Die Polizei kann dann in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Schwerte den Halter eines grauen Kias ermitteln.  Er arbeitet. in Witten und wurde dort noch gestern an seiner Arbeitsstelle von den Beamten aufgesucht. Er erklärte jedoch, den Wagen zum Unfallzeitpunkt nicht selbst gefahren zu haben.  Polizei sucht dringend Zeugen Die Unfallfluchtermittler aus dem Bochumer Verkehrskommissariat (Tel.: 0234 / 909-5205) suchen nun dringend nach Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können.

Lesen Sie jetzt