Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter bleiben auf Gutscheinen sitzen

SCHWERTE Die Scheiben sind mit Papier verhängt, die Internetseite funktioniert nicht mehr, die Telefonleitungen sind tot. Pö‘s Ticketshop aus dem Senningsweg hat scheinbar aufgehört zu existieren – sehr zum Ärger vieler Schwerter Kunden, die dort noch Ticket-Gutscheine einlösen wollten.

von Von Nicole Jankowski

, 15.01.2008

Martina Clausen ist eine der Betroffenen. Von einer Freundin hatte die Schwerterin zu Weihnachten 2006 Gutscheine im Wert von 82 Euro für den Ticketshop bekommen.  „Der Inhaber Heinz Jürgen Poeter sagte mir, dass diese unbegrenzt gültig seien und es egal sei, wann ich sie einlöse“, erzählt sie. Doch als sie Ende August aus den Gutscheinen Karten für das Musical „Starlight Express“ machen wollte, war der Ticketshop wegen Krankheit geschlossen. Hinweis auf die Ruhr Nachrichten Beinahe wöchentlich versuchte Martina Clausen danach ihr Glück im Senningsweg – ohne Erfolg. Auch telefonisch konnte sie niemanden erreichen. „Im Herbst habe ich vor dem Ticket-Shop eine Bekannte getroffen, die dasselbe Problem hat“, erinnert sich die Schwerterin.  Auch in der Geschäftsstelle der Ruhr Nachrichten fragten besonders vor Weihnachten viele nach Heinz Jürgen Poeter. Auf seinem Aushang hatte der Ladeninhaber bei Ticketwünschen auf die Ruhr Nachrichten verwiesen.Künstler wartet auf vierstellige Summe Die Nachbarn aus dem Senningsweg wissen ebenfalls nichts über den Verbleib des Inhabers – er sei nach Dortmund gezogen. Ein Dortmunder Künstler, der noch auf eine vierstellige Summe aus seinem Vorverkauf wartet, kann Poeter auch nicht mehr erreichen. „Ich habe immer gut mit ihm zusammengearbeitet, sitze das zurzeit aus“, erklärt der Künstler, der nicht namentlich genannt werden will. Er hoffe noch immer darauf, dass Heinz Jürgen Poeter auf seine Email antwortet. 

Lesen Sie jetzt