Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spielplatz soll wiederbelebt werden

VILLIGST Ein schöner Anblick ist der Spielplatz am Immenweg in Villigst nicht. Nicht zuletzt deshalb, weil aus Sicherheitsgründen im vergangenen Jahr die meisten Spielgeräte abgebaut wurden. Dann folgte die Haushaltssperre und verurteilte den Platz zu einem längeren Dornröschenschlaf.

von Von Heiko Mühlbauer

, 14.08.2007
Spielplatz soll wiederbelebt werden

Trostlos: Der Spielplatz am Immenweg.

Aus dem soll er jetzt geweckt werden. „Am nächsten Dienstag findet ein erster Planungstermin statt“, kündigte Stadtsprecher Carsten Morgenthal an.

Offener Brief der Ortsunion Villigst

Damit reagiert der Stadtsprecher auf einen offenen Brief der Ortsunion Villigst. Die Christdemokraten hatten 2005 die Patenschaft über den Spielplatz übernommen und gemeinsam mit Mitarbeitern des Jugendamtes den Platz vom Unrat gereinigt.

Doch die Freude währte kurz. Aus Sicherheitsgründen musste ein Teil der Geräte abgebaut werden. Im Gegenzug kündigte die Stadt an, einen Spielplatz nach neusten Erkenntnissen bauen zu wollen. Das scheiterte bislang an der Haushaltslage. Nachdem der Kreis in der zweiten Ferienhälfte endlich den Haushaltsentwurf absegnete, hofften die Christdemokraten auf schnellen Baubeginn. Doch der wird sich noch etwas hinziehen, denn zunächst muss geplant werden.

Am Abend Treffpunkt für Jugendliche

Ncht nur bei der CDU-Villigst gab es Fragen nach einer Wiedereröffnung des Platzes. Auch beim Bürgerservice und bei der Sprechstunde des Bürgermeisters fragten Villigster Bürger nach dem versprochenen Platz. Der wurde in den vergangenen Monaten nur noch von Jugendlichen genutzt, die sich hier abends trafen.

CDU hat den Spielplatz gesäubert

Doch zumindest sauber ist das Areal nun wieder. Die CDU säuberte in der letzten Woche den Platz. „Da wir als Paten auch eine Verantwortung übernommen haben“, kommentiert Ortsunions-Vorsitzender Dieter Böhmer.

Zu der Planungssitzung am Dienstag würde man natürlich auch die Ortsunion als Spielplatzpaten einladen, versicherte Stadtsprecher Morgenthal.

Lesen Sie jetzt