Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Starker Anstieg bei Norovirus-Infektionen

SCHWERTE Der Noro-Virus hat den Kreis fest im Griff. Und die Zahl der Infektionen wird noch steigen. Davon geht der Kreismediziner Dr. Bernhard Jungnitz aus.

von Von Heiko Mühlbauer

, 22.01.2008
Starker Anstieg bei Norovirus-Infektionen

Kreismediziner Dr. Bernd Jungnitz.

„Alleine in der vergangenen Woche stieg die Zahl der gemeldeten Fälle von 406 auf 621“, berichtet Jungnitz. Und bei den meldepflichtigen Erkrankungen handelt es sich nur um einen kleinen Anteil der Noro-Virus-Infektionen. Nur wenn der Patient in der Lebensmittelbranche tätig ist oder ein Arzt bei mehreren Patienten einen epidemischen Zusammenhang feststellt, muss er den Fall dem Kreis anzeigen. Letzteres kommt eigentlich nur in Krankenhäusern und Altersheimen vor. Weniger Fälle von Rotaviren gemeldet Bereits im Oktober vergangenen Jahres habe die Noro-Viren-Welle begonnen, fasst Kreismediziner Jungnitz zusammen. Ein Gutes hat die Sache aber auch. Seit der Noro-Virus sich wieder verbreitet, werden weniger Fälle von Rotaviren gemeldet.

Lesen Sie jetzt