Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stiftung Weiterbildung informiert im Lo‘Canta

Brunchen für Bildung

SCHWERTE Eine Begleitung in der Weiterbildung aller Altersstufen verspricht die Stiftung Weiterbildung im Kreis Unna – in Schwerte ist die Arbeit der Stiftung fast unbekannt. Matthias Müller, Sprecher der Stiftung, hat sich mit seinen Kollegen etwas Besonderes ausgedacht, um den Namen der Stiftung Weiterbildung bekannter zu machen.

von Von Sophie Bissingen

, 22.04.2010
Stiftung Weiterbildung informiert im Lo‘Canta

Matthias Müller wirbt für »Brunchen für Bildung« am 2. Mai im Lo'Canta.

„Wir möchten in entspannter Atmosphäre unsere Arbeit vorstellen“, sagt er. Schließlich gäbe es sinnvolle und vielseitige Angebote für die verschiedensten Altersgruppen. Meistens sind die Angebote zur Berufsorientierung und Weiterbildung kostenlos.

Der Fokus der Veranstaltung im Schwerter Lo‘Canta wird auf dem Projekt „Perspektive Technik“ liegen. Durch spannende Praxiserfahrungen soll das Projekt im Rahmen des „zdi-Zentrums Kreis Unna“ Kinder für Technik begeistern. Das geschieht mit Hilfe von Ausleih-Werkstätten für Grundschulen im Bereich Holz- oder Metallverarbeitung. Aber auch für Jugendliche gibt es Angebote und Kurse zu technischen Berufen. Sie können sich über die Stiftung kostenlos zu Kursen anmelden.

Neben Informationen zum Projekt stehen die Mitarbeiter der Stiftung Weiterbildung den Interessierten Rede und Antwort, an einzelnen Tischen kann es zu Gesprächen kommen, ebenso gibt es Informationsmaterial zu einzelnen Angeboten. Das Lo‘Canta am Markt wird einen mediterranen Brunch für die Interessierten anbieten, Kaffee, Tee, Wasser und Orangensaft sind im Preis inbegriffen. Ein Teil des Erlöses kommt der Stiftung zugute.

Der Brunch kostet pro Person 12 Euro/ermäßigt 7 Euro. Anmeldung bis 28. April bei Matthias Müller, Tel. (02303) 27 3990 oder per Email.