Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warmer Winter sorgt für Ebbe in der Kasse

SCHWERTE Der Gewinn 2007 fällt wahrscheinlich deutlich geringer aus als gewohnt. Das bestätigte Stadtwerkechef Gerd Visser (Bild) gestern auf Anfrage.

von Von Heiko Mühlbauer

, 31.08.2007
Warmer Winter sorgt für Ebbe in der Kasse

Stadtwerke-Chef Gerhard Visser.

Zahlen wollte er nicht nennen. Doch die Rede ist von 700000 Euro. Mit 2 Mio. Euro hatte man im Wirtschaftsplan gerechnet, 1,3 Millionen Euro werden es jetzt wohl sein.

Umsatzeinbußen beim Gasabsatz

Als Gründe benannte Visser in erster Linie den milden Winter und damit verbundene drastische Umsatzeinbußen beim Gasabsatz. Rund ein Viertel Gas weniger als erwartet wurde von den Schwertern verheizt.

Daneben drücken die Auflagen der Regulierungsbehörde auf die Bilanz. Um 13 Prozent wurde das Netzentgelt gesenkt.

Neue EDV-Anlage erforderlich

Die strikte Trennung von Netz und Energie sorgte für weitere Kosten. „Wir benötigten eine neue EDV-Anlage für den Netzbetrieb“, erläutert Visser.

Senkung des Gaspreises angekündigt

Hauptgrund für die Gewinnwarnung sei aber der verringerte Gasabsatz. Deshalb besteht auch noch Hoffnung. Denn ein kalter Herbst könnte die Verluste aus Winter und Frühjahr wieder auffangen. „Wir werden trotzdem zur Heizperiode den Gaspreis senken“, kündigte Visser an. Um wie viel wisse man aber noch nicht. Allerdings überlege man auch, ob der Strompreis noch einmal erhöht werden muss. Bei der letzten Preisrunde hatten die Stadtwerke nicht mitgemacht.

Lesen Sie jetzt