Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zauber der Kleinkunstwochen verspricht Spannung

SCHWERTE Ihre Punkte herbeizaubern können sie nicht, die Künstler und Magier der 46. Schwerter Kleinkunstwochen. Doch wenn ab Februar die nächste Künstlerreihe ihr Publikum verzaubert, wird es Sebastian Krämer, Führender im Kampf um den Schwerter Kleinkunstpreis nach der ersten Staffel, nicht leicht haben.

von Von Nicole Jankowski

, 18.12.2007
Zauber der Kleinkunstwochen verspricht Spannung

Neville Tranter und sein Stuffed Puppet Theatre (15. Februar) ist in Schwerte kein Unbekannter.

„Das wird sich nach dem Komma entscheiden“, legt Festivalleiter Herbert Hermes schon im Vorfeld die Messlatte hoch. Auf einen entspannten Auftritt können sich daher die Träger des 17. Kleinkunstpreises freuen. Familie Flöz mit ihrem „Teatro Delusio“ eröffnen die Schwerter Kleinkunstwochen am 1. Februar. Und auch Klaus Hoffmann singt außer Konkurrenz. Am 7. Februar gibt er die Zugabe mit Chansons von Jacques Brel.

Lesen Sie jetzt