Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zulauf zum Mühlenstrang knallrot verfärbt

Verunreinigung

GEISECKE Knallrot leuchtete am Mittwochabend das Wasser in einem Zulauf zum Mühlenstrang unterhalb des Geisecker Gewerbegebietes. Ein Spaziergänger hatte die Feuerwehr verständigt.

von Von Nicole Giese

, 09.04.2010
Zulauf zum Mühlenstrang knallrot verfärbt

Der Mühlenstrang-Zufluß bei Geisecke.

Um zu verhindern, dass die unbekannte Substanz in die Ruhr gelangt, errichtete die Feuerwehr eine Ölsperre und verständigte die Untere Wasserbehörde. Außerdem waren die Wasserwerke Westfalen mit ihrem Labor vor Ort.

„Wir haben Proben genommen, um die Verunreinigung zu bestimmen“, erklärte Geschäftsführer Helmut Sommer. Vorsorglich seien auch die Wasserwerke in Villigst, Ergste und Westhofen gewarnt worden. Für die rote Färbung war Rhodamin verantwortlich – ein fluoreszierende Farbstoff, der schon in sehr geringer Auflösung sichtbar wird. „Das sah dramatischer aus als es ist“, betont Sommer. Eine aktive Gefährdung habe nicht bestanden.

Am Donnerstag hatten Vertreter der Unteren Wasserbehörde versucht, den Verursacher zu ermitteln. Es soll sich um ein Unternehmen aus dem Geisecker Gewerbegebiet handeln. Die Schadensstelle sei mittlerweile beseitigt worden. Am Freitag konnte die Feuerwehr die Ölsperre bereits wieder abbauen. Von der Rotfärbung war nichts mehr zu sehen.  

Zulauf Mühlenstrang Schwerte auf einer größeren Karte anzeigen