Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seehofer eckt mit Islamkritik an

Berlin.

Der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gleich zu Beginn seiner Amtszeit mit Aussagen zum Islam angeeckt. Nachdem er der „Bild“-Zeitung erklärt hatte, für ihn gehöre der Islam nicht zu Deutschland, warfen Politiker von SPD, Grünen und Linkspartei Seehofer vor, er wolle sich bei den Anhängern der AfD anbiedern. „Das Motiv ist wahrscheinlich, die Wählerinnen und Wähler zu kriegen, die vermeintlich bei der AfD gelandet sind“, sagte Bayerns SPD-Chefin Natascha Kohnen dem Nachrichtensender n-tv. Linkenpolitikerin Christine Buchholz, sprach von einem „Zugeständnis an die AfD“.

Anzeige
Anzeige