Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Selbstbräuner verlieren mit der Zeit ihre Wirkung

Darmstadt. Wer schon vor Sommerstart leicht gebräunt sein will, greift auf Cremes mit Selbstbräuner zurück. Allerdings lassen sich die Produkte aus dem letzten Jahr meist nicht mehr verwenden. Das Portal Haut.de erklärt, woran das liegt.

Selbstbräuner verlieren mit der Zeit ihre Wirkung

Cremes mit bräunender Wirkung aus dem letzten Sommer sind mit hoher Wahrscheinlichkeit inzwischen unwirksam. Foto: Caroline Seidel

Selbstbräuner aus dem vergangenen Sommer haben in diesem Jahr wahrscheinlich nicht mehr die erhoffte Wirkung. Denn mit der Zeit zerfällt der wichtigste Inhaltsstoff Dihydroxyaceton (DHA), der für die Hautfärbung verantwortlich ist.

Die meisten Anbieter empfehlen daher, ein angebrochenes Produkt innerhalb von sechs Monaten aufzubrauchen. Darauf weist das Portal Haut.de hin. Am besten lagern die Produkte in einem etwas kühleren Raum, da die Wirkung auch durch Wärmeeinwirkung nachlassen kann. Daher sollten Selbstbräuner auch nicht in der Sonne oder auf einem sonnigen Fensterbrett liegen.

Anzeige
Anzeige