Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

100.000 Kilometer fehlen den Selmern noch

Selmer Stadtradeln 2018

Selm hat die 100.000-Kilometer-Marke beim Stadtradeln geknackt. Um das Ziel – 200.000 Kilometer – zu erreichen, bleiben aber nur noch vier Tage. An den Selmer Schülern wird es nicht scheitern.

Selm

, 20.06.2018
100.000 Kilometer fehlen den Selmern noch

Zeit, sich bequem zurückzulegen, gibt es nicht. Auf diesem Tandem, das Christian Jänsch auch am Samstag bei der Abschlusstour dabei haben wird, muss auch der Beifahrer (in diesem Fall Stadtführer Bernhard Schomaker aus Bork) in die Pedalen treten. © Foto: Sylvia vom Hofe

Sportlicher Ehrgeiz gehört dazu. Davon ist Christian Jänsch, der Chef des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), überzeugt. Er selbst hatte die Latte zu Beginn des dreiwöchigen Stadtradelns hochgelegt. Um sie nicht zu reißen, müssten die Selmer Radler jetzt allerdings noch kräftig zulegen.

Am späten Montagabend ist es passiert: Selm hat beim Stadtradeln die 100.000-Kilometer-Marke geknackt. „Jetzt noch einmal so viel“, fordert Christian Jänsch. Dass die Aufholjagd in der verbleibenden Zeit bis Samstagabend nicht mehr zu schaffen sei, will er nicht so stehen lassen. „Ich bin erstaunt, was Einzelne zurzeit leisten“, sagt er.

Familientour am Samstag

Allein die Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe sechs der Sekundarschule hätten rund 2000 Kilometer gefahren. Und die Auf-den-Äckern-Grundschüler aus Cappenberg und Bork 1800. „Richtig spitze ist das Städtische Gymnasium“, so Jänsch: „Mit 10.000 Kilometern sind sie meinem Team Bork bereits dicht auf den Fersen.“

Jetzt lesen

861 aktive Radler – sowohl Selmer Bürger als auch Pendler, die in Selm arbeiten – waren im vergangenen Jahr gemeldet. Zurzeit sind es nur 643. Jänsch hofft aber, dass es tatsächlich unterm Strich mehr sind. „Es gibt eine ganze Reihe von Radlern, die sammeln ihre Kilometer handschriftlich“, sagt er. „Wir vom ADFC stellen sie gerne ins System.“

Jetzt lesen

Eine gute Gelegenheit, solche Bögen abzugeben und gleichzeitig neue Kilometer zu sammeln, besteht laut Jänsch am Samstag, 23. Juni, bei der Abschlusstour rund um Selm: „eine Familientour, zu der insbesondere Familien mit Kindern aber auch die Großeltern eingeladen sind“. Start ist um 11 Uhr am Bürgerhaus, Willy-Brandt-Platz. Sie endet nach 22 Kilometern am Ternscher See.

3,8 Kilometer pro Selmer

Bundesweit liegt der Kreis Unna zurzeit an neunter Stelle der „fahrradaktivsten Kommunen mit den meisten Kilometern pro Einwohner“ – hinter der Region Hannover, der Metropole Ruhr und dem Kreis Borken auf den Plätzen eins bis drei. Und hinter dem Kreis Coesfeld auf Rang fünf. Allerdings: Mit 3,8 Kilometern pro Einwohner hat bislang keine andere Stadt im Kreis Unna so viel zu dem Gesamtergebnis beigetragen wie Selm. „Und bestimmt wird es noch mehr“, ist Jänsch optimistisch.

Lesen Sie jetzt

Stadtradeln beginnt in Selm

Ab Sonntag sind wieder Kilometerfresser auf dem Fahrrad gesucht

Im vergangenen Jahr hatte sich Selm auf Platz 3 in NRW geradelt - in diesem Jahr sollen ähnlich viele Kilometer zusammen kommen. Am 3. Juni geht das Stadtradeln in Selm in die zweite Runde. Wer mitmacht,