Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

50. Geburtstag: Die Landjugend auf Zeitreise

50 Jahre jung ist die Selmer Landjugend. Das wurde am Sonntag richtig gefeiert - mit den Ehemaligen und den Familien auf dem Hof der Familie Mors.

SELM

von Von Helen Wobbe

, 19.08.2007

 

Der Festtag begann mit einer heilige Messe, die Pfarrer Heinrich Wernsmann, der früher selbst Landjugendmitglied war und heute Pfarrer der St. Nikomendes Gemeinde in Borghorst ist, hielt. Anschließend leitete Willi May, erster Vorsitzender, eine kleine Zeitreise durch die letzten 50 Jahre KLJB Selm. Wandtafeln, behangen mit zahlreichen Fotos und Zeitungsartikeln, erinnerten die Mitglieder an die Anfänge und Entwicklungen der Landjugend Selm.

Spiel und Spaß für die Kinder gab es bei zahlreichen Aktivitäten wie Kistenklettern, Torwandschießen, Kinderschminken und eine große Hüpfburg.

Fünf Jahrzehnte im Zeitraffer

Die Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung Selm blicken gerne auf die vergangenen 50 Jahre zurück und sind stolz auf das, was ihre Vorgänger geleistet und aufgebaut haben. Im Jahre 1957 schloss sich die Landjugend Selm dem Bund der katholischen Landjugend im Bistum Münster an.

 

Die Jugendlichen kamen damals aus der Landwirtschaft rund um Selm. Durch den Zusammenschluss bot sich für die Mitglieder die Gelegenheit, auch einmal außerhalb des heimischen Hofs oder Lehrbetriebs seine Freizeit mit anderen jungen Menschen zu gestalten. Heute kommen die Mitglieder längst nicht mehr ausschließlich aus der Landwirtschaft. Auch das Programm hat sich weiterentwickelt. Immer mehr Veranstaltungen wie Spieleabende, Wochenendfahrten, Kegeln oder gemeinsame Kinobesuche schmücken heute das Programm der Landjugendlichen.

Lesen Sie jetzt