Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bischof Genn ist über Missbrauchs-Verdacht entsetzt

Brief an Gemeinde in Selm

SELM Der Skandal um sexuellen Missbrauch im Orden der Arnsteiner Patres hat sich ausgeweitet. Der Pfarrer der Gemeinde St. Josef wurde vom Dienst suspendiert. Am Donnerstagabend meldete sich der Bischof von Münster, Felix Genn, zu Wort - in einem Brief an die Selmer Kirchengemeinde. Darin zeigte er sich entsetzt und erschüttert.

01.04.2010
Bischof Genn ist über Missbrauchs-Verdacht entsetzt

Bischof Felix Genn

mit großer Betroffenheit habe ich vom Ordensoberen der Arnsteiner Patres gehört, dass gegen den in Ihrer Gemeinde eingesetzten Ordensbruder ein Verfahren wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch Minderjähriger eröffnet wurde. Die gegenwärtige Meldung bezieht sich nicht auf seinen Einsatz in Selm.

Ich kann mir vorstellen, dass viele von Ihnen genauso erschüttert und entsetzt über diese Vorwürfe sind, wie ich es bin. Mein Gedenken gilt dabei, in all diesen Fällen zurzeit, der Opfer, denen großes Leid zugefügt wurde. Gerade an diesen Kar- und Ostertagen gilt ihnen mein besonderes Gebet. Ich denke natürlich auch an Sie in der Gemeinde, die Sie mit einer solchen Nachricht zum Osterfest leben müssen. Meine Mitarbeiter haben das Gespräch mit den hauptamtlichen Seelsorgern und den Vertretern der Gremien in Ihrer Gemeinde gesucht. An diesen Kar- und Ostertagen wird Ihnen Pater Manfred darüber hinaus zur Seite stehen und mit Ihnen die Gottesdienste feiern.

Ich hoffe, dass sich die Vorwürfe möglichst bald aufklären lassen und damit ein eventuell unbegründeter Verdacht aufgehoben werden kann, oder aber den Opfern Hilfe zuteil wird und der Täter dann nach staatlichem und kirchlichem Recht bestraft werden kann. Die Untersuchung der Vorfälle liegt in diesem Fall zunächst bei der entsprechenden Beauftragten für Fälle des sexuellen Missbrauchs durch Kleriker der Arnsteiner Patres.

Ich bitte Sie aber auch um Meldungen und die Ermutigung von eventuellen weiteren Opfern, wenn sich im seelsorglichen Dienst in Selm etwas ereignet haben sollte. In diesem Fall wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Kommission für diese Fälle und an den Kommissionsvorsitzenden Dr. Hans Döink. Ich bitte um Ihr Gebet für alle, die von Fällen des sexuellen Missbrauchs betroffen sind und versichere Ihnen mein Gedenken für die Opfer und für Ihre Gemeinde. Ich wünsche Ihnen trotz dieser Nachricht ein gesegnetes und von der Auferstehungshoffnung geprägtes Osterfest. Mit freundlichen Grüßen