Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brand an der Kreisstraße

SELM Zu einem Großeinsatz rückte die Freiwillige Feuerwehr Selm in der Nacht zu Freitag zur Kreisstraße aus. Der Dachstuhl eines eineinhalbgeschossigen Geschäftshauses war in Brand geraten.

von Von Theo Wolters

, 28.12.2007

Die Besatzung einer Polizeistreife hatte gegen 1 Uhr Rauchentwicklung an dem Haus bemerkt und Alarm ausgelöst. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die eine Hälfte des Dachstuhls bereits in voller Ausdehnung.

Brandschutzmauer hielt stand

Die Wehr konnte ein Übergreifen auf die andere Dachstuhlhälfte verhindern. Die Brandschutzmauer des Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten Hauses hielt stand. In dem Geschäftshaus ist eine Bestattungsunternehmen, es hat unter anderem sein Büroraum in der nicht abgebrannten Dachhälfte, und ein Blumengeschäft untergebracht.

Der abgebrannte Dachstuhl wird als Lager genutzt. Immer wieder flammte das Feuer auf, da sich unter den Dachpfannen zur Isolierung Stroh befand. Im Einsatz waren rund 70 Mitglieder der Löschzüge Selm, Bork und Hassel. Die Kreisstraße war bis gegen 4 Uhr gesperrt. Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages.

Lesen Sie jetzt