Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Stempel für den Stein

CAPPENBERG Der Sonderstempel ließ die Herzen aller Briefmarkensammler höher schlagen. Ihn gab es nur am Sonntag auf dem Erinnerungsblatt neben dem Ersttagsstempel zum 250. Geburtstag des Freiherrn vom und zum Stein direkt im Schloss Cappenberg.

von Von Antje Pflips

, 17.10.2007
Ein Stempel für den Stein

<p>Jürgen Müller und Kerstin Mohnke vom "Team Erlebnis: Briefmarken" verkauften die begehrten Sammlermarken. Pflips</p>

Dazu gehörten auch Hermann Müller und seine Frau Elfriede aus Lünen, die gezielt zu dem Sonderverkaufsstand kamen, um sich eines der auf 300 Stück limitierten Erinnerungsblätter zu sichern. "Wir haben aus der Zeitung erfahren, dass wir heute hier diesen besonderen Stempel erhalten", sagte Hermann Müller. Der Sonderstempel hat die Form eines Wappens, bei dem am oberen Rand "Selm" und in der unteren Spitze die Postleitzahl eingebunden sind. Links der Schriftzug "Deutsche Post" und rechts "Erlebnis: Briefmarken". Im Stempel befindet sich in der linken Hälfte das Wappen der Freiherrn vom Stein und auf der rechten Seite die Angabe "Ausstellung: Der Freiherr vom Stein & Cappenberg (1757 - 1831)". Im unteren Teil das Datum: 14.10.2007.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden