Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ersatzstraße: CDU bittet Minister um Hilfe

SELM Als Sylvia Engemann im im Rahmen ihrer Haushaltsrede erklärte, der Eigenanteil und die Folgekosten für die Ersatzstraße Buddenberg seien zurzeit nicht zu finanzieren, fiel den Ratsmitgliedern die Kinnlade herunter. Nun möchten sie die Straße retten.

von Von Theo Wolters

, 14.12.2007
Ersatzstraße: CDU bittet Minister um Hilfe

In diesem Bereich soll die Ersatzstraße Buddenberg auf die Kreisstraße treffen.

"Ich höre mit Besorgnis, das man sich von der Ersatzstraße verabschieden möchte", so SPD-Ratsherr Wolfgang Steinberg. Diese Straße sei von besonderer Wichtigkeit. "Nicht nur für die Anwohner der Buddenbergstraße, sondern auch zur Entlastung der Kreisstraße." Er forderte Bürgermeister Jörg Hußmann auf, das Gespräch mit dem Kreis zu suchen.

Landesregierung um Hilfe bitten

"Die CDU könnte bei der Landesregierung vorstellig werden." Ins Gespräch brachte Wolfgang Steinberg auch ein Sponsormodell, wie es in Werne zum Bau der Umgehungsstraße gibt.

"Haushaltsrechtlich ist der Eigenanteil nicht möglich", so der Bürgermeister. "Wir werden aber alles tun, um das Vorhaben zu unterstützen." Und CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Kleinwächter signalisierte, man habe bereits das Gespräch mit dem zuständigen Ministerium gesucht. "Wir haben am kommenden Donnerstag einen Termin bei Verkehrsminister Oliver Wittke in Düsseldorf."

Mehr als 20 Jahre wird die Straße geplant. Nun hat man bereits einen gültigen Planfeststellungsbeschluss, rechtlich steht einem Bau so nichts mehr im Weg.

  

Lesen Sie jetzt