Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gasthaus Kreutzkamp soll zu neuem Leben erwachen

Aufwändige Renovierung

CAPPENBERG In den Sechziger Jahren hielten die Limousinen von Thyssen und Krupp vor dem Haus Kreutzkamp in Cappenberg. Die Chauffeure gingen in den Dorfkrug, die Herrschaften in den Blauen Salon. Nun wird dem Kleinod mit der Jahrhunderte alten Geschichte neues Leben eingehaucht.

von Von Matthias Münch

, 23.04.2010
Gasthaus Kreutzkamp soll zu neuem Leben erwachen

Der über 400 Jahre alte Steinfußboden im Kaminraum wird wieder aufgearbeitet.

Derzeit ist die Eigentümerfamilie dabei, das traditionsreiche Gasthaus von Grund auf zu renovieren, damit dort wieder glanzvolle Zeiten anbrechen.

Seit Jahren stehen Gaststätte, Hotel und Dorfkrug leer und setzten Staub an. Das ändert sich jetzt. Die Eigentümer-Schwestern Cornelia Zenker-Kreutzkamp und Lieselotte Ebrecht lösten den Vertrag mit der Brauerei und nahmen alles wieder selbst in die Hand. Derzeit wird an allen Ecken und Enden gearbeitet. Das Parkett wird neu abgeschliffen und versiegelt. Keller, Dach und Heizungsnischen werden gedämmt.

Der historische Steinfußboden aus dem 16. Jahrhundert im Kaminraum wird aufgearbeitet. Sämtliche Fenster und Türen sind bereits erneuert, um den modernsten Stand der Wärmedämmung zu erreichen.   Besonders aufwendig war dabei der Erhalt der wertvollen historischen Bleiglasfenster, die vor allem in der Upkammer hervorragend zur Geltung kommen. Sie wurden renoviert und in die neuen dreifach verglasten Fenster integriert.