Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gesungene Weihnachtsvorfreude

SELM Es gibt sie nicht oft, diese besonderen Momente, in denen man das Wunder der Weihnacht fühlen kann. Die Sonnenkinder mit ihrem Konzert in der Ludgerikirche verschafften Hunderten Menschen einen solchen Augenblick.

von Von Malte Bock

, 16.12.2007

Etwas zögerlich und schüchtern zog der Vor- und Aufbauchor am Samstagabend in die Ludgerikirche ein. „Und so gehen wir ihm alle hinterher“ sangen die kleinsten Sonnenkinder leise, während sie durch den Mittelgang schritten. Doch der Anblick, der sich ihnen bot, machte die anfängliche Schüchternheit durchaus verständlich. Hunderte Augen waren auf sie gerichtet, die Mittelschiffe der Ludgerikirche restlos gefüllt. Alle wollten es hören, das große Weihnachtskonzert der Sonnenkinder und der Liederbrücke. Und enttäuscht wurde niemand.Publikum ließ sich zu Jubelrufen hinreißen Die Chöre verbreiteten ein wunderschönes vorweihnachtliches Flair. In freudiger Erwartung der Vor- und Aufbauchor, besinnlich der Jugendchor, swingend der Hauptchor und stimmgewaltig die Liederbrücke - sie alle ließen keine Wünsche offen. „Fröhliche Weihnacht – Macht euch bereit“, sang der Vor- und Aufbauchor in kindlicher Vorfreude auf das Fest. Und das Publikum war bereit – bereit die Darbietungen mit reichlich Beifall und späteren Jubelrufen zu honorieren. Selbst der Chorleiter hauchte: "Schön"Lächelnd beobachteten die Zuhörer, wie sich die kleinsten Sonnenkinder bei Rolf Zukowski´s „In der Weihnachtsbäckerei“ die Bäuche rieben und verfolgten andächtig den Auftritt der Sängerinnen des Jugendchores, deren Interpretation von „Veni Jesu“ auch Chorleiter Hans W. Schumacher ein leises „schön“ über die Lippen huschen ließ. Mit einem besinnlichen Kanon aus Taizé zogen dann die Sängerinnen und Sänger der Liederbrücke in die Kirche ein und forderten darauf stimmgewaltig „Lobet ihr Völker, lobet den Herren“. Besonders eindrucksvoll gestaltete sich jedoch ihre Darbietung von„Gloria in excelsis deo“, einer vorweihnachtliche Kantate, mit dem abschließenden Liede aus des Himmels Höhen, bevor der der Hauptchor der Sonnenkinder auf swingende Art und Weise dem Weihnachtsfest entgegenblickte. Bei George Michael´s Weihnachtsohrwurm „Last Christmas“schnippten nicht nur die Sängerinnen und Sänger rhythmisch mit. Wunderbare Soloeinlagen Angekommen war die weihnachtliche Stimmung im Publikum spätestens mit den wunderschönen Soloeinlagen von Luisa Seier (Hauptchor) zu „Frohe Weihnacht“ sowie Bianca Elting und Nicole Kemler zu „White Christmas“ beziehungsweise „Wenn ich ein Glöcklein wär“´.   "O Du Fröhliche" bei Kerzenschein Eng wurde es zum Abschluss im Altarraum, als alle Chöre der Sonnenkinder sowie die Liederbrücke begleitet durch das Streichquartett des philharmonischen Orchesters Dortmund und Simone Witt auf dem Klavier „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Stille Nacht“ sangen. Gemeinsam mit dem Publikum und nur im Kerzenschein schallte ein abschließendes „O du Föhliche“ durch die Kirche und das Wunder des Weihnachtsfestes war auf einmal zum Greifen nah.  

Lesen Sie jetzt