Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Laternenlauf mit allen Generationen

Martinszug

Bei herbstlichen Temperaturen kamen auch in diesem Jahr viele Borker zum traditionellen St. Martinszug. Heinz-Willi Quante und sein Pferd Ben ritten wieder durch die Straßen Borks und mit ihnen rund 3000 Besucher.

BORK

von Von Christina Hahn

, 07.11.2011
Laternenlauf mit allen Generationen

Der Martinszug in Bork lockte rund 3000 Begeisterte aus allen Generationen an.

Die Laternen der Kleinen waren - ob gekauft oder selbst gebastelt - wieder sehr kreativ: Von der traditionellen Sonne über haarige Monster bis hin zu Hello Kitty reichte die Vielfalt der Lichter. Viele Familien kamen gemeinsam mit den Großeltern, sodass der Martinszug mehrere Generationen vereinte. Ein Blasorchester und ein Chor begleiteten den Umzug und stimmten traditionelle St.-Martinslieder an. Der Förderverein des Kindergartens St. Stephanus und der Förderverein Auf den Äckern haben für kleine Erfrischungen und Stärkungen zwischendurch gesorgt: Bei einer Bratwurst und einem Glühwein oder Kakao konnten sich die Besucher aufwärmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Martinszug Bork

06.11.2011
/
Rund 3000 Menschen zogen durch die Straßen von Bork.© Hahn
Bei Mädchen waren natürlich auch in diesem Jahr rosafaarbene und rote Laternen beliebt. © Hahn
Bei einem Glühwein konnten sich die erwachsenen Besucher aufwärmen. © Hahn
Auch die ganz Kleinen durften hier mitmarschieren.© Hahn
Gespannt wurde St. Martin auf seinem Pferd erwartet.© Hahn
Auch viele Jugendliche kamen zum Martinszug nach Bork. © Hahn
Viele Anwohner hatten ihre Häuser passend geschmückt
Die Musikkapelle begleitete den Zug.© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
Mit Freunden und Nachbarn wurde der Sonntag Abend auf dem Schulhof verbracht.© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
Auch am Straßenrand warteten die Borker auf St. Martin.© Hahn
St. Martin Bork 2011© Hahn
Der Martinszug in Bork lockte rund 3000 Begeisterte aus allen Generationen an.© Foto: Hahn
Schlagworte Selm
Nach etwa 45 Minuten kehrte der Martinszug zum Schulhof der Erich-Kästner-Hauptschule zurück. Dort stimmte Meinolph Schröder noch einmal gemeinsam ein Lied an und übergab das Mikrophon an St. Martin. Nach einer Ansprache wurden die Martinstüten verteilt - das sorgte für leuchtende Kinderaugen.Der Martinszug Bork lockte auch dieses Jahr wieder jede Menge Besucher an. „Rund 3000 Menschen haben sich auf dem Schulhof versammelt. Das ist wirklich unglaublich“, freute sich Meinolph Schröder, Vorsitzender der Bürgerinitiative Martinsgesellschaft.Schröder übergibt an Freese Für Schröder war der Martinsumzug ein krönender Abschluss von 30 Jahren Arbeit. Schröder übergibt seine Arbeit an Jochen Feese. „Jochen ist ein würdiger Nachfolger. Ich bin jetzt 70 und da hat man auch das Recht, abzudanken“, sagt Schröder. Jochen Feese ist selbst seit 20 Jahren beim Borker Martinszug dabei und freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich habe bereits Ferienfreizeiten und Theateraufführung mitorganisiert. Der Martinszug ist natürlich etwas Neues und deswegen freue ich mich darauf“, sagt Jochen Feese. Meinolph Schröder freute sich am Ende des Martinszuges über ein Dankeschön des Heimatvereins. „Im Winter werde ich mich an ein Buch setzen. Die Geschichte des Martinszuges muss aufgeschrieben werden“, sagt Meinolph Schröder.

Lesen Sie jetzt