Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SPD-Hasen versteckten 1300 Eier

OStereiersuche

SELM Der große und der kleine Hase laufen mit ihren Körben voller Eier und Schokolade durch den Lüffe-Park. Flink verteilen sie die Leckereien für die große Ostereiersuche des SPD-Ortsvereins Selm in den Sträuchern.

von Von Annika Ruhfaut

, 05.04.2010
SPD-Hasen versteckten 1300 Eier

Die Familien hatten ihren Spaß bei der Eiersuche.

Mal lassen sie ein Ei ins Gras fallen, dann suchen sie ein gutes Versteck im Unterholz. 1300 Eier verstecken der kleine und der große Hase an diesem Ostermontag. Sie müssen schnell sein, denn gleich stürmen die Kinder in den Park, um ihr Körbchen voll zu machen.

Es ist 9.55 Uhr, und noch tummeln sich rund 50 Kinder und ihre Eltern auf einem Waldweg am Rand des Lüffe-Parks. Sie warten darauf, dass es endlich losgehen kann. Da, da kommen die Osterhasen aus dem Park! Sie geben den Männern am Start ein Zeichen, dass sie alles gut versteckt haben. "Los geht's", rufen die Männer und ziehen das rot-weiße Flatterband weg. Die ersten Kinder und ihre Eltern laufen in den Park.

Gar nicht so einfach, stellen viele Kinder schnell fest, die Osterhasen haben sich Mühe gegeben. Doch nach und nach füllen sich die Körbchen mit roten, gelben, grünen und blauen Eiern. Hannah ist fünf und gehört schon zu den älteren. In ihrem Leinenbeutel hat sie schon viele Eier gesammelt. Für ein kleines Mädchen, das noch nichts gefunden hat, legt sie eins wieder zurück in die Sträucher. So findet jedes Kind über kurz oder lang etwas Leckeres vom Osterhasen.

Nach einer halben Stunde lichtet es sich im Lüffe-Park. Viele Familien sind schon zurück zum Waldweg gegangen, essen ein Stück Kuchen oder eine Wurst. Doch Celine und Laura sind mit ihrer Ausbeute noch nicht zufrieden. Mama Andrea, die hier vor 23 Jahren selber schon Ostereier gesucht hat, hält die Körbchen fest, während ihre Töchter durch den Wald laufen. Und damit sie dabei auch Erfolg haben, sind die beiden Osterhasen wieder zur Stelle. Lassen hier und da unauffällig ein paar Eier fallen. Lange bleiben sie aber nicht unentdeckt. Schnell sind sie von Kindern umringt, die in ihre Körbe greifen wollen.

Vor 25 Jahren hat der große Osterhase alias Petra Kmetitsch das erste Mal Eier im Lüffe-Park versteckt. Damals noch alleine. Jetzt hilft der kleine Hase, Enkelin Aylin. Spaß macht dem großen Hasen die jährliche Aktion immer noch. Und er findet für jedes Problem eine Lösung - so wie für Dominic, der keinen Korb dabei hat. "Na, dann nehmen wir eben deine Mütze", sagt der große Osterhase und legt dem Jungen ein paar Hände voll Süßem in die Kapuze.