Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stromausfall: Viele Haushalte im Dunkeln

SELM Drinnen der gemütliche Fernsehabend, draußen nasskaltes Spätherbstwetter. Und plötzlich ist es auch in den eigenen vier Wänden zappenduster. So geschehen in zahlreichen Haushalten Selm und Bork am späten Sonntagabend – der Strom war weg.

von Von Arne Niehörster

, 03.12.2007

„Gegen 21 Uhr ging bei uns die erste Meldung ein“, bestätigt Klaus Schultebraucks, Pressesprecher bei RWE Westfalen-Weser-Ems. Der Sturm hat Schuld, umgeknickte Bäume hätten einige Leitungen in der Region gekappt. Schultebraucks: „Das hat schon heftig gerumst.“ In den meisten Fällen hätte der Energiekonzern durch Netzzu- und -umschaltungen die Stromversorgung bereits nach knapp 30 Minuten wieder herstellen können. Schaden teilweise erst um Mitternacht behoben Doch durch den großflächigen Energieausfall habe es in manchen Haushalten länger gedauert, teilweise saßen dort die Anwohner bis Mitternacht im Dunkeln. „An einigen Stellen sind die Kollegen raus und mussten vor Ort Leitungen reparieren“, so Schultebraucks. Das erkläre die stromlose Zeit von bis zu zwei Stunden in einigen Haushalten. Der Stromausfall erstreckte sich bis auf das Gebiet Nordkirchens.

Lesen Sie jetzt