Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Suche nach der besten Lösung

SELM Nicht nur die verkehrliche Anbindung des Neubaugebietes Am Klockenberg beschäftigte den Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Hier fordern bekanntlich insbesondere die Anwohner der Alten Werner Straße nach einer Alternative. Um die jetzigen Verkehrsströme besser zu lenken und die Alte Werner Straße zu entlasten, hatte die CDU-Fraktion noch einen Antrag gestellt, ein Durchfahrtverbot für LKW auszusprechen.

von Von Malte Woesmann

, 01.12.2007
Suche nach der besten Lösung

Die Alte Werner Straße soll auf Antrag der CDU-Fraktion für den LKW-Verkehr gesperrt werden.

"Das Problem ist aber, dass sich der Verkehr immer einen eigenen Weg sucht. Sogar die Navigationsgeräte führen LKW durch die Alte Werner Straße", erklärte Michael-Franz Knobloch (CDU) zu dieser Problematik. Der LKW-Verkehr solle aber die ausgebauten Straßen wie die Kreisstraße nutzen und nicht durch Wohngebiete geleitet werden. Daher sei ein Durchfahrtverbot in der Alten Werner Straße sinnvoll.

Problem lösen, nicht verlagern

Wilfried Zimmermann gab jedoch zu bedenken, dass bei einem Durchfahrtverbot in der Alten Werner Straße sich die LKW andere Strecken, zum Beispiel über die Breite Straße, suchen würden. Das Problem würde folglich nur verlagert aber nicht gelöst.

Maria Lipke (UWG) stimmte dem zu. Die gesamte Altstadt würde unter dem LKW-Verkehr leiden. Daher müsse es eine große Lösung geben.

Lothar Unrast von den Stadtbetrieben Selm sicherte zu, dass die Verkehrsströme genau untersucht würden. Dann könne der Ausschuss fundiert entscheiden, was die beste Lösung sei, um die Alte Werner Straße zu entlasten.

Lesen Sie jetzt