Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Villa Kunterbunt im Kartoffelfieber

SELM Folienkartoffeln mit Quark, Reibekuchen und Kartoffeldruck: Am Samstag drehte sich in der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt alles um die Kartoffel. Eltern und Mitarbeiter hatten ein tolles Programm anlässlich des Kartoffelfests vorbereitet.

von Von Theo Wolters

, 14.10.2007
Villa Kunterbunt im Kartoffelfieber

Feinarbait beim Kartoffeldruck.

Und da das Wetter auch noch mitspielte, verlebten die Besucher bei herrlichem Herbstwetter einige schöne Stunden in und rund um der Villa Kunterbunt. Nicht nur die jetzigen Kinder waren mit ihren Eltern gekommen, sondern auch viele ehemalige Kinder und Eltern schauten im Grünen Winkel vorbei. Träger der Kindertagesstätte ist eine Elterninitiative. Dies wurde beim Fest sehr deutlich.       

Mütter backten von 20 Liter Teig Waffeln wie am Fließband, Väter waren für das Backen der Reibekuchen verantwortlich. Reißenden Absatz fanden auch die leckeren Folienkartoffeln.

Flugzeuge und Ketten

Und die Mädchen und Jungen: Sie hatten viele Möglichkeiten kreativ zu sein. Nicht fehlen darf bei einem Kartoffelfest natürlich der Kartoffeldruck. Viele Taschen wurden mit verschiedenen Motiven bedruckt. Wahre kleine Künstler wurden entdeckt. Auch handwerkliche Geschick konnten die Kinder beweisen.   Unter Anleitung von Vätern wurden kleine Flugzeuge aus Holz gebaut. Und es zeigte sich, dass die Kinder bereits durchaus mit dem Akkuschrauber oder der Klebepistole umgehen können. Wer Schmuck herstellen wollte, kam auch auf seine Kosten. Viele schöne Ketten verließen um den Hals baumelnd das Kita-Gelände.

Ein Ritt auf Krümel und Caro

Die Mädchen und Jungen konnten zudem auch im Sandkasten spielen, viele Burgen wurden gebaut und Sandkuchen gebacken. Ein Paradies war für die Jungen das Baumhaus, in der sie ihre Reibekuchen ungestört essen konnten. Ein Höhepunkt war das Duo Krümel und Caro. Auf den beiden Ponys drehten die Kindern eine Runde durch den nahe gelegenen Wald. Eltern und Mitarbeiter waren mit dem Fest sehr zufrieden. Wieder einmal hat sich gezeigt, dass man gemeinsam viel auf die Beine stellen kann. Und die Eltern stecken bereits in der nächsten Vorbereitung. Im nächsten Jahr feiert die Kindertagesstätte ihr 20-jähriges Bestehen.

  

Lesen Sie jetzt