Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Separatisten-Chef Puigdemont: „Festnahme wäre ein Fehler“

Madrid.

Anzeige

Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hat die spanische Zentralregierung davor gewarnt, ihn festnehmen zu lassen. „Meine Festnahme wäre ungerechtfertigt und ein Fehler“, sagte der separatistische Politiker im CNN-Interview. Es sei nicht der Augenblick, Menschen, mit denen man politische Differenzen hat, ins Gefängnis zu stecken. Puigdemont, der die Abspaltung Kataloniens von Spanien anstrebt, betonte: Die Beziehungen zwischen Katalonien und Spanien funktionierten nicht. Die meisten Katalanen wollten Katalonien als unabhängigen Staat.

Anzeige
Anzeige