Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sieberg führt Greipel auf den zweiten Rang

Radsport

CASTROP-RAUXEL Der Castrop-Rauxeler Radprofi Marcel Sieberg vom Team HTC-Columbia hat am Ostermontag mit seiner Führungsarbeit dafür gesorgt, dass sein Mannschaftskamerad Andre Greipel beim Traditionsrennen "Rund um Köln" Zweiter wurde. Tags zuvor hatte er schon für Bernhard Eisel bei der legendären Flandern-Rundfahrt in Belgien in die Pedale getreten.

von Von Jens Lukas

, 05.04.2010
Sieberg führt Greipel auf den zweiten Rang

Radprofi Marcel Sieberg aus Castrop-Rauxel.

Die 262,0 Kilometern von Brügge nach Meerbeke waren allerdings nicht von vergleichbarem Erfolg gekrönt: Der Österreicher Eisel verpasste den Anschluss zum Sieger Fabian Cancellara (Team Saxobank) und zum Zweiten, Lokalmatador Tom Boonen. Weshalb er zusammen mit Sieberg mit 2:35 Minuten im Hauptfeld als 16. ins Ziel kam. Marcel Sieberg wurde als 23. gewertet.

"Bei mir lief es gut, aber Eisel war nicht besonders gut drauf", berichtete Sieberg nach dem Rennen. Nach der Hälfte der Distanz musste der Castrop-Rauxeler gar als einziger HTC-Fahrer seinen Kapitän über die 15 Anstiege und über das Kopfsteinpflaster ziehen. Seine weiteren Mannschaftskameraden konnten den Anschluss nicht halten. Für einen eigenen Ausreißversuch bekam Sieberg von der Teamleitung kein grünes Licht. "Die da vorn waren aber auch etwas zu stark", schätzte Marcel Sieberg die Lage ein. Bei der 94. Auflage von "Rund um Köln" am Montag waren Sieberg und seine Teamkollegen auf den 200,6 Kilometer von Gummersbach durch das Bergische Land nach Köln im Feld die Garanten dafür, dass bei vier Ausreißversuchen die "Flüchtenden" jeweils wieder gestellt wurden.

Die Belastung an den beiden Renntagen hinterließen kurz vor dem Ende auch bei Sieberg ihre Spuren: Er stieg aus. Sein Kapitän und Sprinterstar Andre Greipel hat seinen ersten Sieg beim Traditions-Radrennen Rund um Köln, dem deutschen Saison-Auftakt, nur um Zentimeter verpasst. Der Columbia-Profi aus Rostock musste sich im Ziel im Kölner Rheinauhafen im Sprint Juan Jose Haedo (Saxobank) geschlagen geben. Rang drei belegte der Italiener Enrico Rossi (FLM). Beinahe entschuldigend bedankte sich Greipel nach dem Rennen für die Arbeit seiner Teamkameraden rund um Marcel Sieberg: "Leider ist es nur der zweite Platz geworden, ich hätte dem Team gerne den Sieg geschenkt. Im Sprint entscheidet sich innerhalb von Sekunden, was man richtig oder falsch macht. Ich musste ein paar Tritte auslassen."