Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

So gehen Senioren am besten mit Hitze um

Köln. Mit zunehmendem Alter ist die Hitze meist schwerer zu ertragen. Experten raten daher, den Tag nach südeuropäischem Vorbild zu planen. Erledigungen am frühen morgen und Spaziergänge am Abend ermöglichen es, der Hitze auszuweichen.

So gehen Senioren am besten mit Hitze um

Hitze im Sommer kann manchem das Leben schwer machen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, früh aufzustehen und wichtige Erledigungen gleich am Morgen zu erledigen. Foto: Ole Spata

Der Sommer ist noch gar nicht richtig da, und trotzdem wird es mitunter schon richtig heiß draußen. Manche ältere Menschen haben damit Probleme.

Am besten organisieren sie ihren Tag eher so wie es die Menschen in Südeuropa tun, rät Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Das heißt: Früh aus den Federn und gleich am Morgen Einkäufe und alles weitere erledigen. „Um diese Zeit ist die Luft noch frisch und kühler.“ Mittags ruht man lieber zu Hause. Spaziergänge bieten sich am frühen Abend an.

Wer nach draußen geht, sollte stets eine Wasserflasche dabei haben. „Ältere Menschen, die Probleme mit dem Kreislauf haben, sollten sich außerdem nicht zu weit von zu Hause entfernen“, sagt Sowinski. Fühlen sie sich nicht gut, können sie dann schnell zurückgehen.

Anzeige
Anzeige