Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SpVgg Greuther Fürth

Die zweite Amtszeit von Trainer Benno Möhlmann bei der SpVgg Greuther Fürth dürfte nach der laufenden Spielzeit enden. Der 52-Jährige bestätigte, dass er die Franken im kommenden Sommer verlassen werde, wenn der Aufstieg wieder nicht geschafft werden sollte. Der Coach glaubt offenbar in der Rückrunde nicht mehr an eine erfolgreiche Aufholjagd mit seiner Mannschaft. «Wir müssten bei der Stabilität der Clubs an der Spitze jedes Spiel gewinnen», rechnete Möhlmann nach dem bislang enttäuschenden Saisonverlauf vor. Zwölf Punkte trennten die Fürther nach der Hinrunde von einem Aufstiegsplatz.

Bei einer weiteren Saison in der 2. Liga sei es dann «ganz gut für den Verein», wenn dieser nach drei Jahren Tätigkeit mit einem neuen Mann zusammenarbeite, meinte Möhlmann. Dabei war der Verein vor Saisonstart ganz auf «Aufstieg» gepolt. Nach zwei fünften Plätzen in den beiden Vorjahren ist der ersehnte Bundesliga-Aufstieg das angestrebte Ziel. Greuther Fürth klopft - nimmt man die drei fünften Plätze aus den Jahren 2001, 2002 und 2003 hinzu - seit einem halben Jahrzehnt an die Tür der Beletage des deutschen Fußballs.

Allerdings musste das eingespielte Ensemble in der Sommerpause den Abgang eines seiner erfolgreichsten Protagonisten hinnehmen. Christian Eigler, der in der vergangenen Saison mit 18 Toren als treffsicherste Stürmer der 2. Liga erheblichen Anteil am Erreichen des guten Tabellenplatzes hatte, zog es in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld.

(Stand: Januar 2007)

THEMEN

Anzeige
Anzeige