Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

SpVgg Vreden

SpVgg besiegt Tabellenführer

VREDEN Die Westfalenligafußballer der SpVgg Vreden ziehen sich in der Vorbereitungsphase auf die Restspielzeit prima aus der Affaire: In einem dritten Testspiel gelang dem Team von Trainer Marcus Feldkamp mit einer bravourösen Leistung ein 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen den Tabellenführer der Westfalenliga-Parallelstaffel, TSV Marl-Hüls.

SpVgg besiegt Tabellenführer

Guido Vierhaus, Andre Reimann und Niklas Niehuis (v. l.) haben mit der SpVgg Vreden dem Tabellenführer der Westfalenliga 2, TSV Marl-Hüls, gestern in einem Testspiel im Hamalandstadion eine 3:1-Abfuhr erteilt.

Nach dem 2:3-Jahresauftakt gegen den Oberligisten FC Eintracht Rheine und dem knappen 1:0-Erfolg beim Landesligisten Eintracht Ahaus hatte Feldkamp seinen Schützlingen gestern einen weiteren „dicken Brocken“ serviert: Immerhin konnte der TSV mit Christian Erwig und Serdar Bastürk, einem Neffen des ehemaligen Bundesligaprofis und türkischen Nationalspielers Yildiray Bastürk, zwei Oberligaerfahrene Akteure aufbieten.

Und Christian Erwig, in der Saison 2003/04 für den SuS Stadtlohn am Ball und danch aktiv für SV Schermbeck, FC Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, SF Lotte und VfB Hüls, bot sich die erste Chance in diesem intensiven Spiel: Ricardo Ottink im SpVgg-Tor aber zeigte sich auf dem Posten. Fast im direkten Gegenzug rundete Christian Cicek die erste Möglichkeit für die Gastgeber mit einem Flachschuss zur überraschenden 1:0-Führung ab (10.).

Mit einer neuformierten Abwehrreihe hatte Feldkamp das Testspiel in Angriff genommen: Neben Nico KleinGünnewick und Innenverteidiger Dominik Steiner gab der SpVgg-Trainer dem niederländischen Rechtsverteidiger Mark Bos eine Bewährungschance. Der 26-Jährige, für den eine Gastspielerlaubnis beantragt worden war, war vor seiner dreimonatigen Fußballerpause für den FC Suryoye in Enschede am Ball gewesen; beim SC Enschede hatte er auch schon mit Marco Aydin gekickt. „Mark zeigt ganz gute Ansätze. Wir beobachten ihn weiter – vielleicht stößt er ja im Sommer ganz zu uns“, meinte Feldkamp.

Im Spiel selbst lieferte Bos an der Seite von Steiner eine passable Leistung ab – und lieferte die Vorarbeit für die 2:0-Pausenführung der Gastgeber: Bos hatte den TSV-Angriff gestoppt und mit seiner Vorlage auf Jan Temme und Mike Börsting einen zweiten schnellen Gegenzug der SpVgg eingeleitet. Börsting rundete den Angriff mit dem 2:0 ab (41.). Nach dem Seitenwechsel hätte Börsting mit einem Heber leicht das 3:0 anbringen können (51.). Das gelang dem fleißigen Angreifer nicht – stattdessen wusste der eingewechselte Ertan Temel seine Chance für den 1:2-Anschlusstreffer der Gäste zu nutzen. Den 3:1-Endstand erzielte Niklas Niehuis mit einem sehenswerten Alleingang (77.).

Auf der anderen Seite sorgte eine Verletzung von Jan Temme für einige Sorgenfalten auf der Stirn von Feldkamp (70.): Ohne seinen Mittelfeldmann musste die SpVgg das Spiel in Unterzahl beenden – vorher war die Ersatzbank komplett zum Einsatz gebeten worden. Zumal auch Niklas Grubbe schon nach 36 Minuten mit einer Fußverletzung ausscheiden musste. „Trotz aller Verletzungssorgen hat meine Mannschaft eine Super-Trainingseinheit abgeliefert. Darauf lässt sich sicher aufbauen“, meinte Feldkamp. Den nächsten Test bestreitet SpVgg am Dienstag gegen FC Epe.

Anzeige
Anzeige