Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

SpVgg Vreden

SpVgg hofft weiter

VREDEN Die Fußballer der SpVgg Vreden haben die Flinte noch längst nicht ins Korn geworfen: In einem begeisternden Kampfspiel landete die Elf von Trainer Ralf Bugla einen überraschenden 3:1 (0:1)-Heimsieg gegen den Ranglistenzweiten SC Preußen Münster II - und zerstörten damit wohlmöglich alle Titel-Chancen der Gäste.

SpVgg hofft weiter

<p>SpVgg Vredens Bernd Olbing (r.) gewinnt das Kopfball-Duell mit Preußen Münsters Tobias Gürtner.

Im Dauerregen schien die Partie gestern im Hamalandstadion so richtig den Bach herunter zu gehen, als Jonas Grütering nach nur zwei Minuten die komplett orientierungslos wirkende SpVgg-Hintermannschaft düpierte und das schnelle 1:0 für den SC Preußen II markierte. Denn die Gäste aus dem Tabellen-Oberhaus setzten weitere Rufzeichen: Allein Semih Daglar tauchte immer wieder vor dem SpVgg-Keeper Chris Harmeling auf. Der aber bestand jede Herausforderung mit Bravour. In der siebten Minute verhinderte zudem ein (Abseits-) Pfiff des aufmerksamen Schiedsrichters Häbel (Herne) das 2:0.

Hart bedrängt

 

Eine erste Offensivaktion wurde nach 28 Minuten notiert, als Moritz Uppenkamp bei seinem Schussversuch hart bedrängt wurde und das Leder so nur unkontrolliert abziehen konnte. Auch Alexander Buning zog zwei Minuten später noch zu ungenau auf das Preußen Tor ab.

 

Aber: Die Zuschauer im Hamalandstadion spürten, dass sich die SpVgg frei spielen sollte. Uppenkamp (35.) und der eingewechselte Niklas Niehuis (44.) unterstrichen die Ahnung mit ihren Chancen.

Im zweiten Abschnitt wurde die mutige und engagierte Leistung der Gastgeber mit dem Ausgleichstor von Guido Vierhaus schnell belohnt (65.). Und die Vredener witterten ihre Chance: Viele gute Ansätze aber verpufften, weil den Bugla-Schützlingen die abgeklärte Spielweise fehlte, mit denen die Gäste immer wieder für gefährliche Momente sorgten.

Dennoch hatte Harmeling längst nicht mehr das Arbeitspensum abzuleisten wie noch vor dem Seitenwechsel. Eine Menge Mehrarbeit jedoch hatte Preußen-Keeper Stephan Tantow zu verrichten: Bernd Olbing prüfte ihn nach 80 Minuten. Angetrieben von dem besten Akteur auf dem Platz, Carlo Korthals, setzten sich die Vredener immer häufiger in Szene: Gegen die tief stehenden Münsteraner krönte Korthals seine herausragende Leistung dann nach 83 Minuten mit einem Kopfball über den Preußen-Torhüter hinweg zum 2:1-Führungstreffer - Jubel brandete auf im Hamalandstadion. Und der ließ alle skeptischen Bemerkungen rund um die Möglichkeiten des Teams und des Trainers schlagartig verstummen. Und als Yuzuru Okuyama in der Nachspielzeit sogar mit einem Heber den weit herausgelaufenen Gäste-Torsteher zum 3:1 überwand, wollte das Schulterklopfen auf dem Platz kein Ende mehr nehmen.

"Es ist ein Verdienst der Mannschaft, die sich heute förmlich zerrisssen hat, um diese Punkte zu gewinnen", lobte Bugla.

Westfalenliga 1 23. Spieltag SpVgg Vreden - Preußen Münster II 3:1 SpVgg Vreden: Harmeling, Ivanusic, Hahn, Uppenkamp, Rickert, Buning (41. Niehuis), Vierhaus, Olbing (88. Hemling), J. Temme, Korthals, Okuyama – Tore: 1:0 Grütering (2.); 1:1 Vierhaus (65.); 2:1 Korthals (83.); 3:1 Okuyama (92.) – Rote Karte: Gatzke, Münster (89.; Tätlichkeit). RW Mastholte - SuS Stadtlohn 0:4 SuS Stadtlohn: Fork, Neustädter, J. Roßmöller (51. Ebbing), Banken, D. Klein-Günnewick, Hippers, Hilgemann, M. Roßmöller, Erning, Krüchting (86. Herzog), Borgert (62. Gerick) – Tore: 0:1 Borgert (22.); 0:2 Hilgemann (43.); 0:3 Borgert (45.); 0:4 Gerick (70.). SV Dorsten-Hardt - Victoria Clarholz 0:2 Tore: 0:1 Grunwald (54.); 0:2 Hankemeier (68.). RW Maaslingen - Fichte Bielefeld 3:4 Tore: 0:1 Sadicki (14.); 1:1 Kleine (59.); 1:2 Görler (60.); 1:3 Sadicki (63.); 2:3, 3:3 Schwemling (68.; 70., Strafstoß); 3:4 Lobitz (85.). 1. FC Gievenbeck - SV Schermbeck 1:0 Tore: 1:0 Geisler (30.). VfL Theesen - TuS Hiltrup 4:4 Tore: 0:1 Weber (1.); 0:2 Fromme (2.); 0:3 Weber (8.); 1:3 Kambach (18.); 2:3 Gecim (34.); 3:3 Kambach (39.); 3:4 Fromme (71.); 4:4 Gecim (83.). Delbrücker SC - BSV Roxel 2:0 Tore: 1:0 Dreichel (66.); 2:0 Rieger (91.). GW Nottuln - SC Paderborn II 1:2 Tore: 0:1, 0:2 Salokat (28.; 56.); 1:2 Leifken (81.; Strafstoß).

 

 

 

 

 

Das nächste Spiel (27. April)

TuS Hiltrup - SpVgg Vreden 15.00

Anzeige
Anzeige