Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spannende Vorfreude

HABINGHORST Es ist genug Sekt getrunken und seit den Meisterfeiern jede Menge Wasser in der dem "Habichthorst" nahe gelegenen Emscher Richtung Westen geflossen. Alles scheint gesagt und geschrieben: Am Sonntag, 12. August, steigt der VfB Habinghorst in die Meisterschaftsrunde der Landesliga Staffel 3 ein.

von Von Jürgen Weiß

, 10.08.2007
Spannende Vorfreude

<p>Bei der Landesliga-Premiere des VfB Habinghorst wird Daniel Kristler (vorn, hier im Kreispokal-Spiel gegen den DSC Wanne) offensichtlich fehlen. Berufsbedingt weilt der Linksfuß am Sonntag in Dortmund und nicht in Castrop-Rauxel. RN-Foto Lukas</p>

Die Spannung steigt, und alle freuen sich die mit der Mannschaft von VfB-Trainer Dieter Beleijew mitfiebern. Einen kleinen Vorgeschmack erlebten die Fans schon am Mittwoch beim Pokal-Fight gegen den Verbandsligisten DSC Wanne, der erst in der Dunkelheit mit einem unglücklichen 3:5 aus Sicht des VfB nach Verlängerung endete.

Neues an der Linie

Doch schon hier war alles anders als in der Bezirksliga. Die Lautsprecher-Durchsagen schienen wohl "wattmäßig" aufgebessert, erreichten klar und deutlich jeden Platzwinkel. Und da ab der Landesliga auch zwei Schiedsrichter als Linienrichter was zu sagen haben, konnten sich die Zuschauer gleich ´mal für Sonntag auf ein "Schiri-Trio" einstimmen.

Als erste Landesliga-Gäste "überreichen" auf dem Rasen-Rechteck in Habinghorst die Sportfreunde Leithe ihre "rot-weiße" Visitenkarte. Im letzten Jahr mit dem 13. Platz (allerdings mit sieben Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegs-Rang) haben die Bochumer auch für diese Saison recht bescheiden nur das Ziel "Klassenerhalt" ausgegeben.

"Die schlagen wir!"

Mit dem neuen Trainer Jörg Frey und den "frischen" Neuzugängen Andr? Janura (Wattenscheid-Ost) und Orhan Kan (vom Landesliga-Absteiger TSK Herne) hoffen die "Rot-Weißen" auf einen guten Einstand. Und haben auch gleich einen forschen Spruch von VfB-Libero Thilo Karl aus unserer Zeitung als besondere Motivation an ihre "Internet-Kabinenwand" geheftet.

Karl nach dem ersten Studium des Spielplans gegenüber den RN: "Die schlagen wir, die sind nicht mehr so stark wie in den letzten Jahren!"

Damit deckt sich die Spieler-Aussage allerdings mit seinem Trainer. Beleijew: "Wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit gegen Wanne, müssen wir einfach gewinnen!" Optimismus pur also beim Coach, obwohl er den berufsbedingt fehlenden Daniel Kristler (arbeitet am Sonntag in der Geschäftsstelle von Borussia Dortmund), die Verletzten Bahtiyar Ay (Zehenentzündung) Marvin Willenberg (Handbruch) und wohl auch Daniel Wiencek (Zerrung) ersetzen muss.

Fahrt zur Breddestraße

Übrigens kündigen die "Leither" in ihrem Internet-Forum das Spiel in Habinghorst - durch die Recherche auf der Homepage der SG Eintracht Gelsenkirchen - auf einem "Sportplatz an der Breddestraße" an. Die Breddestraße liegt allerdings in Ickern, wenige Meter entfernt vom Parkbad Nord.

Auf Habinghorster Seite hofft man, die Bochumer Spieler und ihre Anhänger sich nicht wirklich dorthin verfahren und erst in der "Kampfbahn Habichthorst" wirklich "baden gehen".

Lesen Sie jetzt