Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spende für die Woche der Sonne

NORDKIRCHEN Die "Woche der Sonne" soll im Mai die Schlossgemeinde erhellen. Das ist natürlich im übertragenen Sinne gemeint. Denn es geht in erster Linie um erhellende Informationen. RWE unterstützt Initiative mit 1000 Euro.

von Von Matthias Münch

, 07.03.2008
Spende für die Woche der Sonne

Im Beisein von Bürgermeister Friedhard Drebinmg (2.v.r.) überreichte Michael Schmidt (r.) von der RWE Münster den Klimaschutzpreis an Markus Patschke (2.v.l.) und Bernhard Dornhege.

Angelehnt an ein bundesweites Vorbild veranstaltet eine Initiativgruppe Nordkirchener Unternehmer und beratender Ingenieure in der Zeit vom 16. bis 25. Mai diese Woche der Sonne.Dabei sollen vielfältige Initiativen zur Nutzung erneuerbarer Energien vorgestellt und erläutert werden (wir berichteten).Vortrag und Betriebsbesichtigungen

Teile des umfangreichen Programms sind zum Beispiel ein Vortrag des bekannten Fernseh-Journalisten Franz Alt im Forum der Nordkirchener Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule und verschiedene Betriebsbesichtigungen zum Thema.

Die RWE Westfalen-Weser-Ems AG unterstützt die Woche der Sonne mit einem Zuschuss in Höhe von 1 000 Euro. Diese Unterstützung vergibt die RWE zugleich als Nordkirchens Klimaschutzpreis 2007 an die Initiativgruppe der "Sonnenwoche".

Geld und Urkunde überreicht

Michael Schmidt von der RWE Münster überreichte Geld und Urkunde an Markus Patschke, Geschäftsführer der Beratungsfirma "3E-Consult" aus Südkirchen, und an Diplom-Ingenieur Bernhard Dornhege vom Büro für Tragwerks-planung, Wärme- und Schallschutz aus Nordkirchen.

Die beiden Unternehmer repräsentieren die Veranstaltergemeinschaft der Woche der Sonne. Bei der Überreichung im Nordkirchener Rathaus waren Bürgermeister Friedhard Drebing und sein Stellvertreter in der Verwaltung, Bauamtsleiter Josef Klaas, mit dabei. Beide wünschten den Planern der Informationswoche im Mai viel Erfolg.

Lesen Sie mehr in der Lokalausgabe unserer Zeitung am Samstag.

Lesen Sie jetzt