Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spitzenreiter Alstedde erwartet Wethmar - Gahmen hat den ATC zu Gast

Kreisliga A

LÜNEN Zwei Lokalduelle sorgen in den A-Ligen am Mittwoch im Fußball für Kurzweil. Die Voraussetzungen können unterschiedlicher nicht sein - einmal geht es um den Auf-, das andere Mal um den Abstieg.

von Von Bernd Janning

, 27.04.2010

 

 

Kreisliga A LH

BW Alstedde (1., 57 P.) - W. Wethmar (8., 36 P.) (2:2) Mi 19.00 - Lokalduelle haben ihre eigenen Gesetze. Und gerade die der Lüner Nordlichter, die am Mittwoch in einer Nachholbegegnung aufeinander treffen. Für Spitzenreiter Alstedde um Trainer Andreas Bolst - ein Punkt vor Olfen, zwei vor Ascheberg - ist dies auf keinem Fall das schwierigste der noch fünf offenen Spiele.

Der Coach: "Unsere Jungs sind motiviert. Wir erwarten den Achten, haben 21 Punkte Vorsprung. Dieser Vorsprung soll auch durch unseren Auftritt erkennbar sein. Wir wollen eine klare Entscheidung." Marc Friemann (Arbeit) fällt aus. Oberschenkel-Probleme hat Marc Braier.

Westfalia-Trainer Schneider: "Das bessere Team möge gewinnen" Sein Gegenüber, Andreas Schneider, probierte schon Sonntag beim 3:1 in Capelle einige taktische Varianten für den Kick in der alpha-Arena am Heikenberg aus. "Wir ändern aber nichts", teilte er nach dem Training am Montag mit. "Das bessere Team möge gewinnen."

Die Wethmarer wollen offen spielen, sich auf keinen Fall verstecken. Schneider: "Wir wollen für uns Werbung machen. Meine Spieler sind motiviert, alle sind an Bord."Schneider drückt BWA im Aufstiegsrennen die Daumen

Der TuS-Coach macht keinen Hehl daraus, dass er Lüner ist: "Deshalb ist mir Alstedde als Meister lieber als Olfen. Alstedde hat lange genug gezeigt, dass es oben mithalten kann. Wir haben aber bisher gegen die Teams von oben auch nicht schlecht ausgesehen. Mal schauen, wer von uns beiden Trainer triumphierend vom Platz geht!"

Alstedde musste sich Sonntag beim PSV Bork mit einem 1:1 begnügen. Der Gastgeber war gerade in der ersten Halbzeit sehr stark, hatte auch nach der Pause die besseren Chancen. Bolst: "Wir haben zwar geführt, können uns aber bei unserem Torwart Sven Müller bedanken, dass es beim 1:1, das in Ordnung geht, blieb."

 

Kreisliga A DO 3

SG Gahmen (9., 34 P.) - ATC Brambauer (16., 3 P.) Mi 19.00 - Alles andere als ein Sieg der Gahmener wären eine dicke Sensation. Mit dem Dreier wäre Aufsteiger SGG für diese Saison unabsteigbar. Mit dazu die Grundlage wurde schon Sonntag mit 3:2-Kampfsieg gegen Eving II gelegt. Für den ATC steht der zweite Abstieg in Serie schon länger fest.

Doch Gahmens Trainer Karsten Franke warnt: "Ich habe den ATC beim 1:3 gegen den BV 05 gesehen. Wen man ihn ins Spiel kommen lässt, kann es eng werden."

Neben den Dauerverletzten Gökay Arslan (Adduktoren) Thomas Hiepe, Martin Blacer und Ismael Kusak fallen Semistan Tikici und Onur Karaosman (beide Arbeit) aus. Dafür ist Mittelfeldmann Ugur Akcaoglu nach seiner Sperre wieder dabei.