Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Akrobaten, Clowns und Zauberer zeigten ihr Können

Ferienprogramm

STADTLOHN Manege frei für den „Bakterienzirkus“ hieß es am Freitag an der Hilgenberschule. Ansteckend sollten Humor und Spannung sein, verriet Zirkusdirektor Jens Habers, bevor die Akrobaten, Zauberer und Clowns der OGS das ungeteilte Zuschauerinteresse hatten.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 09.04.2010

Seit Dienstag hatten sich bis zu 20 Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) aus Stadtlohn auf ihren Auftritt vorbereitet. Das Jugend- und Familienbildungswerk (JFB) Stadtlohn hatte die gesamten Osterferien ein Programm im Angebot, täglich von 9.30 bis 15.30 Uhr wurden die Kinder betreut. Die letzte Woche stand dabei ganz im Zeichen des Zirkus‘. Dafür waren eigens Jens Habers und Sabine Paulokat verpflichtet worden, die zusammen mit dem OGS-Team des JFB die Kinder auf den Auftritt vorbereiteten. Eine Aktion, die bei den Kindern viel Anklang fand und von der „Stiftung Aktive Bürger Borken, Stadtlohn und Umgebung“ mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt wurde.

Voller Freude und Spannung erwarteten die Kinder dann  den Startschuss für das Programm, der draußen auf dem Schulhof erfolgte: Schnelle Runden auf dem Pferd drehten unter anderem Zorro, eine Zauberin und die beste Freundin der Prinzessin, um die Prinzessin, die von einem Räuber entführt worden war, zu suchen.

Viel Applaus gab es für diese Geschichte – und für alle Akteure, die in der Turnhalle das Programm mit einer Menschenschlange fortsetzte, die sich immer wieder verknäuelte und wieder auseinander fand. Mit Kartentricks sorgten Zauberer Zimbo und seine Assistentin für Staunen. Balanceakte faszinierten das Publikum aus Eltern, Geschwistern, Omas und Freunden genauso wie die Späße der Clowns, der wagemutige Fakir, der über Glas lief, oder die „drei stärksten Männer der Welt“.