Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufregendes Abenteuer in der VHS-Matinee

04.03.2008

Stadtlohn "Guten Morgen alle zusammen, ich freue mich, dass ihr trotz Sturmtief Emma gekommen seid", so begrüßte die Puppenspielerin vom Theater Turbine die kleinen und großen Gäste am Sonntagmorgen zur VHS-Matinee.

Auf der Bühne liegt die kleine Olli in ihrem Bettchen und hat Langeweile und Fernweh. "Kennt ihr das Land, was Katakombien heißt?" fragt sie. "Nein", rufen die Kinder. Da nimmt sie ihr Plunderkissen in die Hand. Das verwandelt sich sogleich in einen Kröterich, der den Luftpostbrief mit der Einladung nach Katakombien frisst. "Hat die denn kein Boot, braucht sie vielleicht auch ein Fernglas?", wollen die Kinder wissen. Olli träumt, dass ihr Bettchen zum Segelboot wird und sie fragt: "Aber wo ist das Meer?" und dann fehlt ihr noch der Fahrtwind. Aber keine Angst, die Stadtlohner Kinder pusten so feste, dass das Boot auch wirklich fährt - das Bettchen hat nämlich Räder. Da plötzlich stürzt Olli über Bord und die Kinder schreien "Die ist tot". Im selben Moment erscheint ein Zauberer und wundert sich über den kleinen "Naseweis" in seinem Arbeitzimmer. "Du kannst dich ja wieder herauszaubern", wollen die Kinder helfen. Und tatsächlich liegt sie dann wieder in ihrem Bettchen. "Ich bin frei, ein Schweinchen hat mich geküsst", ruft sie und drückt ihr rosa Kissen fest an sich. Das Schweinchen Knut und Olli werden dicke Freunde.

Die Reise der kleinen Olli war ganz schön aufregend, und den Kindern im VHS-Haus hat die Geschichte viel Spaß gemacht. sd

Lesen Sie jetzt