Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Balanceakt auf zwei Rädern

03.07.2007

Stadtlohn Langsam rinnt der Schweiß unter dem Helm von Leon Tenostendarp hervor und läuft ihm über das Gesicht. Die Sonne brennt über dem Parcours. Leon lehnt sich auf seinem Fahrrad nach vorne, tritt leicht in die Pedale und rast die knapp drei Meter hohe Rampe hinunter. Schließlich bremst er ab und kommt heil auf dem Boden an - und das nach nur zwei Stunden Training.

Leon ist Teilnehmer eines Schnupperkurses des Trial-Club Stadtlohn, bei dem interessierte Kinder an jedem Montag in den Ferien kostenlos und ohne Anmeldung ihr Talent auf zwei Rädern erproben können. Helme, Schoner und die Trialbikes, die sich durch den fehlenden oder nur angedeuteten Sattel von normalen Mountainbikes unterscheiden, werden vom Verein zur Verfügung gestellt. «Anfänger müssen sich erst einmal daran gewöhnen, dass nur im Stehen gefahren wird», erklärt Werner Tippke, der die Neulinge betreut.

Fahren ohne Sattel

Durch das Fehlen des Sattels wird Gewicht gespart, was besser für die Balance ist. Dass ein gutes Gefühl für Balance wichtig in dem Sport ist, erkennt man sofort, wenn die Fahrer über die zahlreichen Hindernisse des Parcours' in der Nähe des Losbergparks, wie Platten, Treppen und Rampen, «hüpfen». «Die Kinder fahren schon in einer Sektion, die bereits eine kleine Herausforderung darstellt», so Werner Tippke.

Fünf Kinder waren am vergangenen Montag zu dem Schnupperkurs gekommen und alle zeigten sich begeistert von der Sportart. Maximilian Thiel erzählt: «Ich möchte auf jeden Fall weiter machen. Deshalb leihe ich mir bald ein Fahrrad von einem Bekannten und dann sehen wir weiter.» «Manchmal ist es etwas schmerzhaft, aber es macht Spaß», ergänzt Leon und lacht. Früher wollte er immer mit dem Mountainbike auf Sandstrecken fahren. Dann habe er aber einmal beim Trial zugeschaut und jetzt gemerkt, dass ihm das viel mehr Spaß mache. rw

Alle Kinder, die neugierig auf den Sport geworden sind, können montags in den Ferien jeweils von 16 bis 18 Uhr unter Beweis stellen wie es um ihre Balance, Ausdauer und Konzentration, aber auch um ihren Mut bestellt ist.

Lesen Sie jetzt