Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Buchidee findet sofort Anklang

29.08.2007

Stadtlohn Die Idee zu einem neuen Buch mit alten Stadtlohner Ansichten ist in der vergangenen Sitzung des Schulausschusses auf einhellige Zustimmung gestoßen. Das Gremium sprach sich dafür aus, dass für diesen Zweck im Haushaltsplan des nächsten Jahres eine Summe von 32 000 Euro bereit gestellt wird.

Zuvor hatte Archivar Ulrich Söbbing das Konzept für die Veröffentlichung vorgestellt. Eigentlich sei es wünschenswert, dass für Stadtlohn ein umfangreiches Geschichtswerk verfasst werde. Das sei jedoch nur ein langfristiges Ziel. Schneller zu verwirklichen sei ein Bildband mit alten Ansichtskarten. Dazu bestehe bereits eine umfangreiche Sammlung im Stadtarchiv. Um sowohl den Wandel des Stadtbildes, als auch das, was geblieben ist, aufzuzeigen, sollen die alten Karten den jeweils aktuellen Ansichten der selben Stelle gegenüber gestellt werden.

Söbbing zeigte einige Beispiele für frühe Postkarten mit Motiven Stadtlohns, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch gezeichnet und handkoloriert gedruckt wurden. Beim Nachfotografieren gebe es allerdings einen Umstand, der dazu veranlasse, den Zeitpunkt dafür im Jahreslauf sorgfältig zu wählen: Früher habe es in der Innenstadt viel weniger Bäume gegeben. Söbbing erklärte, durch eine solche Zusammenstellung lasse sich ein umfassendes Bild der Stadt über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren darstellen. Neben den Bildern sollen auch Textbeiträge für "Lesefutter" sorgen. Gedacht sei an eine Auflage von 2000 Exemplaren, das Buch selbst soll pünktlich zum Weihnachtsgeschäft des Jahres 2008 auf den Markt kommen.

Als "hervorragende Idee" bewerteten die Vertreter der Fraktionen das Konzept. Marlies Dertmann (FDP) regte an, dass die Stadt dieses Buch später anlässlich von 85. Geburtstagen doch den Stadtlohner Altersjubilaren als offizielles Geschenk zukommen lassen könne. to

Lesen Sie jetzt