Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Buntes Brauchtum erleben

Stadtlohn "Ich komme schon seit Jahren als Kiepenkerl nach Stadtlohn. Und es ist immer noch etwas ganz Besonderes", berichtet Heinz Majewski aus Billerbeck.

21.10.2007

Auch gestern hatte er sich wie viele seiner Zunftkollegen auf den Weg in die "heimliche Hauptstadt" der Kiepenkerle gemacht. Das Blau ihrer Kittel sorgte für die nötigen Farbtupfer - ebenso wie die bunten Schirme, die gestern unverzichtbar dazu gehörten: Ungemütlicher Nieselregen begleitete den Auftakt des 26. Kiepenkerlsonntags.

Doch davon ließen sich weder die zahlreichen Kiepenkerle und Bäuerinnen, noch die vielen Besucher Stadtlohns den Spaß verderben. Mit launigen Worten eröffneten Heribert Diekenbrock, Vorsitzender des Stadtlohner Werberings, und die stellvertretende Bürgermeisterin Marlies Dertmann die Brauchtumsveranstaltung. Und mit nur einem Schlag hatte die Vertreterin der Stadtlohner Bürgerschaft das erste Fass angezapft - der Gerstensaft konnte fließen, und die Kiepenkerle sich mit einem Gläschen und einem Lied auf den Lippen in Stimmung bringen, ehe sie sich unter die Besucher in der Innenstadt mischten. Die freuten sich nicht nur darüber, entweder einen Apfel, ein hart gekochtes Ei oder ein wärmendes Schnäpschen zu bekommen. Sie hatten ihre Freude ebenfalls am pittoresken Anblick der Kiepenkerle und Bäuerinnen - und damit an einem Stück gelebter Traditionspflege.

Denn auch das gehört zum Kiepenkerltreffen dazu: Gerne nutzen die aktiven Teilnehmer aus dem Münsterland und darüber hinaus die Gelegenheit, sich in Stadtlohn zu begegnen. Sie treffen alte Bekannte wieder, tauschen sich untereinander aus und geben Erfahrungen weiter. So erfreut sich bei ihnen das abschließende Treffen in der Stadthalle am Sonntagabend größter Beliebtheit.

Für Flair sorgten in Stadtlohn aber auch viele Punkte des Rahmenprogramms - von der Livemusik verschiedener Kapellen über Darbietungen alten Handwerks bis hin zu den zahlreichen Aktionsständen, die in den Straßen der Innenstadt zu finden waren. Und die geöffneten Geschäfte luden zum Bummel ein. Im Laufe des Nachmittags ließ sich auch die Sonne noch zum Besuch in der Töpferstadt überreden - und brachte die blauen Kittel zum Leuchten. to

Lesen Sie jetzt