Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eltern helfen Kindern bei Berufswahl

05.12.2007

Stadtlohn Ein Informationsabend zum Thema "Berufswahlorientierung - die Rolle der Eltern" hat jetzt in der Losbergschule stattgefunden. In Anwesenheit von 45 Eltern der Schüler aus den Jahrgangsstufen acht und neun referierte dazu Carsten Haack (Handwerkskammer Münster). Er machte deutlich, dass die Entscheidung, welchen Ausbildungsberuf die Schüler nach Beendigung ihrer Schullaufbahn ergreifen, zu einem wesentlichen Teil von den Eltern mitbestimmt werde.

Auf die Frage "Wie kann ich meinem Kind überhaupt bei der Entscheidungsfindung helfen?", gab Haack folgende Tipps: "Fragen Sie ihr Kind nach seinen individuellen Interessensschwerpunkten - technische oder kaufmännische Berufe, der soziale Bereich, die Gastronomie, und mehr."

Gemeinsam sollten sich Eltern und Kinder über die Vielzahl der neuen oder unbekannten Ausbildungsberufe informieren. Zusammen sollte auch überlegt werden, welche Anforderungen der zukünftige Ausbildungsberuf stellt: "Was kann ich schon? Was muss ich noch lernen? Gibt es Alternativen zu meinem Wunschberuf?" Eltern sollten ihr Kind auch bei der Suche nach einem Ferienjob oder einem Praktikumsplatz unterstützen - und es ermuntern, frühzeitig bei Betrieben vorstellig zu werden und Interesse zu bekunden. Denn neben den Zeugnisnoten seien insbesondere praktische Erfahrungen für den zukünftigen Ausbildungsbetrieb ein wichtiges Entscheidungskriterium. Die Betriebe, die die praktischen Fertigkeiten und Fähigkeiten, sowie die sozialen Kompetenzen der Bewerberinnen und Bewerber kennen gelernt hätten, entschieden sich eher für diese.

Alle Maßnahmen zur Berufswahlorientierung in der Losbergschule gehen zurück auf den "Runden Tisch", zu dem die Losbergschule in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Borken vor etwa einem Jahr Unternehmer und Verbände aus Stadtlohn eingeladen hatte. Dort war auch Roger Hagemann, der Obermeister der Zimmererinnung Borken, anwesend, der in dieser Runde sein Projekt für eine Kooperation zwischen Schule und Betrieb vorstellte. Nicht zuletzt wegen der gelungenen Umsetzung dieser Idee erhielt die Zimmererinnung den Unternehmerpreis 2007 NRW.

Lesen Sie jetzt