Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gummibärchen tauchen im Wasser

04.01.2008

Stadtlohn Im St.-Otger-Kindergarten bietet die Erzieherin Olga Tenbrink eine Experimentier-AG für die Vorschulkinder an. Einmal wöchentlich dürfen die Kinder selbstständig Versuche durchführen, physikalisch-chemische Ereignisse beobachten oder etwas herstellen. In der Experimentier-AG können die Kinder die Antwort auf ihre Fragen wie "Können zwei Gummibärchen unter Wasser tauchen, ohne nass zu werden? Was geschieht, wenn man ein Glas über die Kerze stülpt?" finden.

Das Ziel der Experimentier-AG ist das Neugierverhalten und die Experimentierfreude der fünf- bis sechsjährigen Jungen und Mädchen zu fördern. Beim Beobachten der Kinder sieht man, dass sie es genießen, durch eigenständiges Ausprobieren, den Dingen auf den Grund zu gehen. Die Experimente zeigen auch Wirkung im Elternhaus. Mehrere teilnehmende Kinder haben zu Hause die Versuche beschrieben und nachgemacht.

In der Experimentier-AG können die Kinder die physikalisch-chemischen Phänomene durch Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Berühren und eigenes Tun erfassen. Dadurch entwickeln sie Freude am Lernen und sind motiviert, Neues in der Naturwissenschaft und Technik kennen zu lernen. Ein Beitrag für einen erfolgreichen Schulbesuch und für das gesamte weitere Leben der Kinder.

Lesen Sie jetzt