Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junge Retter beweisen ihre Tauglichkeit

06.12.2007

Junge Retter beweisen ihre Tauglichkeit

<p>Die Prüfung zum Junior-Retter in der Stadtlohner Ortsgruppe haben abgelegt: Dominic Büscher, Tobias Büsker, Dominik Reimers, David Reimers, Julian Fünter, Laura Geesink, Lea Völker, Pia Lammers, Corinna Luters, Abrar Hussein, Ines Heidemann, Lea Breuer, Meira Lanfer, Inga Dankelmann, Lioba Laudenbach, Viviane Schlattmann, Nina Wörmer und Sophie Brockmann.</p>

Stadtlohn Stolz sein auf ihre Leistungen durften jetzt 18 Jungen und Mädchen in Stadtlohn: Sie haben den "Junior-Retter"-Schein erworben. Der "Junior-Retter" ist der "erste große Schein" unter den Rettungsschwimmabzeichen, den man ab zehn Jahren erwerben kann. In mehreren Trainingsstunden übten sich 18 Kinder der DLRG-Kindergruppe unter der Leitung von Rita Roth in Selbstrettung, Fremdrettung, Schleppen von Personen mit Achselschleppgriff, zogen und schoben "verunfallte" Personen zum Beckenrand, übten sich in elementarer "Erste Hilfe", beherrschen mehrere Schwimmarten und erfüllten somit alle Bedingungen für den Juniorretter.

"Viele lebensbedrohliche Unfälle können durch gute Ausbildung und Unfallverhütung verhindert werden", so die DLRG. Die Maßnahmen der Selbstrettung erhöhten die Sicherheit im Wasser und gäben im Notfall dem Schwimmer die Möglichkeit, richtig zu handeln und einer Wassergefahr auszuweichen, während bei der Fremdrettung Verhaltensweisen geschult würden, die es erlaubten, gleichaltrige (oder jüngere) aus einer Wassergefahr zu retten, ohne das eigene Leben zu gefährden, unterstreicht die DLRG.

Lesen Sie jetzt