Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Parkinson im Blickpunkt

07.12.2007

Stadtlohn Das Gesundheits- und Reha-Zentrum der DJK Stadtlohn hatte vor einiger Zeit zu einer Informations-Veranstaltung zum Thema Parkinson eingeladen. Der Einladung folgten circa 15 Betroffene mit ihren Angehörigen. Dr. Georg Matzel, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie aus Stadtlohn, erläuterte den Anwesenden, dass es sich bei Parkinson um eine Störung im Stoffwechsel der Neurotransmitter, also der Botenstoffe in den Synapsen handelt. Am auffälligsten sei der Dopaminmangel. Dieser führe zu einer Verschiebung des Gleichgewichts der Neurotransmitter innerhalb der Basalganglien, was wiederum die charakteristischen Symptome der Parkinsonkrankheit bedinge.

Er berichtete auch, dass aus bisher nicht bekannter Ursache die Dopamin produzierende Substantia nigra zunehmend zugrunde gehe und daher trotz allen Fortschritts in der Medizin die Krankheit noch nicht zu heilen sei.

Wichtig sei jedoch, dass es möglich sei, dass mit dem Fortschreiten der Krankheit verbundene Beschwerden wesentlich reduziert werden können. Es bedürfe dazu der richtigen medikamentösen Behandlung. Daneben seien wesentliche Bestandteile die Logopädie, Ergotherapie und Kranken- beziehungsweise Rehabilitations-Gymnastik.

Sport förderlich

Dr. Matzel freute sich sehr, dass die DJK, insbesondere das Gesundheits- und Reha- Zentrum, neben den schon mehrfach vorhandenen Angeboten für Gruppen wie Schlaganfall, Krebsnachsorge und Osteoporose nun auch Sport für Parkinson-Betroffene bietet. Nicht nur die Bewegung und der Sport seien förderlich, sondern auch der Spaß und die Freude beim wöchentlichen Angebot am Dienstag, 15.30 bis 16.30 Uhr im Gymnastikraum des Wessendorf-Stadions an der Hölderlinstraße 17 in Stadtlohn.

Qualifiziert und spezifisch ausgebildet sind die beiden Übungsleiterinnen Ingrid und Conny Hemsing. Die Abteilungsleiterin Maria Lepping weist darauf hin, dass bei fehlender Fahrgelegenheit Möglichkeiten des Fahrdienstes gegeben sind.

Weitere Informationen sind in der DJK-Geschäftsstelle, Tel. (0 25 63) 60 54, in der Zeit von montags bis donnerstags von 8.30 bis 11.30 und montags bis mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr zu erhalten.

Lesen Sie jetzt