Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raiffeisen Hamaland macht 61,3 Millionen Euro Umsatz

Jahresbilanz

STADTLOHN Die Genossenschaft Raiffeisen Hamaland hat ein gutes Jahresergebnis erwirtschaft. Dieses positive Fazit zog jedenfalls Martin Duesmann-Artmann, Geschäftsführer der neu formierten Raiffeisen Hamaland, vor den zahlreichen Mitgliedern und Gästen auf der Generalversammlung, die jetzt im „Hotel zur Krone“ in Gescher zusammentrat.

17.04.2010
Raiffeisen Hamaland macht 61,3 Millionen Euro Umsatz

Urkunden, Präsente und Blumen zum Abschied aus dem Ehrenamt der Raiffeisen Hamaland.

Das im Jahr 2008 aus der Fusion der Raiffeisen Gescher mit der Viehverkaufsgenossenschaft (VVG) Stadtlohn und Umgegend entstandene genossenschaftliche Unternehmen mit Sitz in Gescher und geschäftlichem Schwerpunkt im landwirtschaftlichen Waren- und Viehgeschäft erwirtschaftete im ersten kompletten Geschäftsjahr nach dem Zusammenschluss zum Bilanzstichtag 30. Juni 2009 an ihren drei Standorten einen Gesamtumsatz von 63,1 Millionen Euro. Davon entfallen 34,6 Millionen Euro auf den Handel mit Nutz- und Schlachtvieh. Der Rest entfällt auf das landwirtschaftliche Warengeschäft (Futter- und Düngemittel, Saatgut, Pflanzenschutz) und die Bereiche Brenn- und Treibstoffe sowie den Einzelhandel. Besonders erfreut zeigte sich Duesmann-Artmann bei der Vorlage des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2008/2009 über das Mengenplus bei Futtermitteln aus eigener Produktion. De-ren hohe Qualität habe man durch einen neu installierten Getreidereiniger noch einmal deutlich verbessert. Insgesamt 550.000 Euro hat die Raiffeisen Hamaland im zurückliegenden Geschäftsjahr in die Geschäftsausstattung investiert.

Der Bilanzgewinn beläuft sich auf über 91.000 Euro. Mit einer Warenrückvergütung in Höhe von 0,25 Prozent sowie einer Dividende von 3,5 Prozent beteiligt die Genossenschaft ihre 649 Mitglieder an ihrem Geschäftserfolg. Mit einstimmigen Beschlüssen zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat und zur Feststellung des Jahresabschlusses quittierten die Mitglieder die Geschäftsentwicklung.